Geschützten Greifvogel abgeschossen – Anzeige

Der seltene Greifvogel wurde von einem Jäger abgeschossen.
Der seltene Greifvogel wurde von einem Jäger abgeschossen.Bild: privat

In Suben (Bez. Schärding) hat ein Jäger laut Polizei einen seltenen Greifvogel abgeschossen. Ein Zeuge konnte den mutmaßlichen Schützen und das Tier fotografieren.

In ganz Oberösterreich seien nur noch 15 bis 25 Brutpaare bekannt. Die Rede ist von der Rohrweihe. Eine der seltensten Greifvögel des Landes. Gerade deshalb gelten sie als streng geschützt.

Seit wenigen Tagen gibt es leider ein Exemplar weniger. Ein Jäger (66) aus dem Bezirk Schärding schoss das seltene Tier laut Polizei einfach ab.

Ein Spaziergänger, der in Suben (Bez. Schärding) mit seinem Hund unterwegs war, hat laut eigenen Angaben beobachtet, wie der Beschuldigte zwei Mal auf den Vogel schoss.

Nach zweitem Schuss fiel der Vogel zu Boden

Nach dem ersten Schuss soll der Greifvogel schief geflogen sein. Nach dem zweiten trudelte er laut dem Zeugen zu Boden. Der Spaziergänger schaffte es noch, den Jäger und das Tier zu fotografieren. Dieses soll nach dem Sturz zu Boden noch am Leben gewesen sein.

Er habe Krähen gejagt – damit rechtfertigte sich der Jäger laut Polizei für die Schüsse. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Schütze bei der Staatsanwaltschaft und der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SubaruGood NewsOberösterreichPolizeiTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen