Gestohlener Wagen fuhr an Autobesitzer vorbei

Bild: Fotolia

Durch Zufall hat ein Pkw-Lenker in Klagenfurt nach einer Woche sein gestohlenes Auto wiederentdeckt. Der Wagen fuhr am Mittwoch an ihm vorbei. Nach einer Verfolgungsjagd war für die beiden darin befindlichen Verdächtigen an einer Baustelle Endstation.

Der Wagen war am 31. März an einer Tankstelle gestohlen worden. Am Mittwoch entdeckte der Besitzer das Auto durch Zufall in Klagenfurt. Neben einem Lenker saß auch eine Beifahrerin im Wagen. Der überraschte Pkw-Inhaber alarmierte telefonisch die Polizei.

Hubschrauber im Einsatz

Kurze Zeit später wurde das Fahrzeug im Zuge der Sofortfahndung entdeckt. Polizisten nahmen die Verfolgung auf, neben mehreren Streifen stand auch ein Hubschrauber im Einsatz. Der Lenker versuchte auf der Südautobahn in Richtung Pörtschach zu flüchten. Dabei fuhr er mit hohem Tempo und ignorierte die Anhaltversuche der Beamten.
Die Flucht endete in Pörtschach, als der Lenker in einer Seitengasse wegen einer Baustelle stoppen musste. Dort wurden der 22-jährige Arbeitslose aus Klagenfurt und seine 19-jährige Beifahrerin festgenommen.

Lenker hatte Reisepass eines anderen Mannes bei sich

Der Verdächtige gab eine falsche Identität an. Unterstützt wurde er von seiner Begleiterin, die ihm den Reisepass des Bruders geborgt hatte. Beide wurden in das Polizeianhaltezentrum gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen