Gestohlenes Auto und Moped aus Donau gefischt

Weil bei Vermessungsarbeiten "nicht identifizierbare Objekte" in der Donau gefunden wurden, rückten Taucher der Feuerwehr Linz aus. Die Männer bargen ein gestohlenes Auto und ein Moped aus dem Wasser.

Weil bei Vermessungsarbeiten "nicht identifizierbare Objekte" in der Donau gefunden wurden, rückten Taucher der Feuerwehr Linz aus. Die Männer bargen ein gestohlenes Auto und ein Moped aus dem Wasser.

Die Fahrzeuge wurde fünf Meter unter Wasser nahe einer Eisenbahnbrücke entdeckt. Der Einsatz der Taucher war schwierig, erklärt Einsatzleiter Dieter Jonas gegenüber dem ORF: "Erstens ist die Strömung sehr stark. Dazu kommt die extrem schlechte Sicht - ob die Männer mit offenen oder geschlossenen Augen tauchen, spielt dort unten keine Rolle. Es kann dann sein, dass man zehn Zentimeter an dem Gegenstand vorbeitaucht."

Schließlich stießen die Taucher auf ein Auto und ein Moped - beide wurden bereits vor längerer Zeit gestohlen. Sechs Stunden dauerte es, bis die Fahrzeuge ins Trockene gebracht werden konnten. Kriminalisten nahmen nun die Ermittlungen u den Diebstählen auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen