Gestohlenes Geldbörsel taucht nach 31 Jahren auf

Im Jahr 1988 wurde einer damals 24-jährigen Schweizerin ihr Geldbörsel gestohlen. Nach 31 Jahren bekam sie es zurück.
Im Jahr 1988 wurde einer damals 24-jährigen Schweizerin ihr Geldbörsel gestohlen. Nach 31 Jahren bekam sie es zurück.Bild: Polizei
Einer 24-jährigen Schweizerin wurde 1988 ihr Portemonnaie gestohlen. Nach 31 Jahren hat sie es nun wieder zurückbekommen.

Arbeiter haben bei Restaurationsarbeiten in einem Parkhaus in Winterthur in der Schweiz einen überraschenden Fund gemacht. In einem Lüftungsschacht entdeckten sie per Zufall ein Geldbörsel, das wohl sehr lange dort gelegen ist. Darin befanden sich nicht nur Kreditkarten mit veralteten Logos und eine "Sparkarte", sondern auch zwei Gratis-Busfahrkarten, die bis Ende März 1988 gültig waren.

Die Arbeiter gaben die Brieftasche bei der Polizei ab, wie es in einem Tweet der Stadtpolizei Winterthur heißt. Abklärungen hätten dann ergeben, dass es 1988 einer Frau entwendet worden war.

Auch das Foto ihres Ehemannes war noch drin

Da außer dem Bargeld noch alle persönlichen Sachen drin waren, konnten die Beamten die inzwischen 56-jährige Frau sofort kontaktieren, sagte ein Polizeisprecher.

Für die Frau sei es wie eine Reise in die Vergangenheit gewesen, da auch noch viele Fotos drin gewesen seien – "auch ein Foto ihres Mannes, der auch jetzt noch ihr Ehemann ist".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Stadtpolizei WinterthurWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen