Gesuchter Drogenboss am Flughafen verhaftet

Symbolfoto der Polizei am Flughafen.
Symbolfoto der Polizei am Flughafen.Bild: Sabine Hertel
Die Polizei konnte am Flughafen Wien-Schwechat einen 41-Jährigen aus Costa Rica festnehmen. Er soll Drahtzieher eines gigantischen Koks-Deals sein.
Wie der "Kurier" berichtet konnte die nö. Kriminalpolizei vergangene Woche einen dicken Fisch am Flughafen Wien-Schwechat an Land ziehen, bzw. dafür sorgen, dass er diesen nicht verlassen kann. Die Kripo nahm einen 41-Jährigen aus Costa Rica fest. Bei dem Mann soll es sich um einen berüchtigten Drogenboss handeln.

Der Mann wollte eigentlich nur kurz in Schwechat bleiben, wurde von den Ermittlern festgenommen, als er gerade einen Anschlussflug erwischen wollte. Der Verdächtige sitzt nun bis auf weiteres in Korneuburg in Haft.

6 Tonnen Kokain

Er soll in einem der größten Koks-Deals Spaniens Drahtzieher gewesen sein: In Malaga wurden Bananenkisten aus Costa Rica gefunden, die vollgestopft mit 6 Tonnen Koks waren. Die Drogen waren für den europäischen Markt bestimmt.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Laut spanischen Medien sind internationale Ermittler der Bande schon lange auf den Fersen. Nun dürfte der Boss in Niederösterreich in Haft sitzen. Die spanischen Behörden haben bereits die Auslieferung des Tatverdächtigen beantragt. Wann und ob diese stattfindet wird, entscheidet demnächst das Landesgericht.

(min)
Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema