Gesuchter Terrorist als neuer Taliban-Minister

Die Taliban präsentierten ihre neue Regierung (Symbolbild) 
Die Taliban präsentierten ihre neue Regierung (Symbolbild) Picturedesk
Die Taliban haben jetzt erste Vertreter ihrer Übergangsregierung in Afghanistan präsentiert. Einer der neuen Minister wird vom FBI gesucht.

21 Tage nach der Einnahme Kabuls stehen Teile der neuen Regierung (33 Männer, keine Frau) fest. An der Spitze: Mullah Mohammad Hassan Akhund. Er wird von den Vereinten Nationen auf der Sanktionsliste geführt, war enger Weggefährte von Mohammed Omar, einer der Gründer der Taliban. Auch eine weitere Personalie sorgt für Aufruhr: Sarajuddin Haqqani (international wegen Terrors gesucht) wird Innenminister. Die USA haben auf Haqqani eine Million Dollar Kopfgeld ausgesetzt. Und: Abdul Haq Wasiq wird Chef des Geheimdienstes, er saß (wie drei weitere neue Minister) im US-Gefangenenlager Guantanamo.

Auf Haqqani ist eine Mio. Dollar Kopfgeld ausgesetzt.
Auf Haqqani ist eine Mio. Dollar Kopfgeld ausgesetzt.FBI

Ministerium für "Laster und Tugend" 

Wenig überraschend: Ein Frauenministerium findet sich bisher nicht auf der veröffentlichten Liste, dafür soll ein Ministerium für "Laster und Tugend" eingeführt werden. Erster Beschluss der neuen Terroristen-Regierung: Frauen werden ab sofort vom Sport verbannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TalibanAfghanistanTerrorismusRegierungWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen