Gewerkschafter wird mächtiger Häupl-Vize

Christian Meidlinger (53) kandidiert beim SPÖ-Landesparteitag als neuer Häupl-Vize.
Christian Meidlinger (53) kandidiert beim SPÖ-Landesparteitag als neuer Häupl-Vize.Bild: Hertel Sabine

Der Gewerkschafter Christian Meidlinger tritt als Kandidat für einen der fünf Stellvertreter Häupls im SP-Vorstand an. Der neue Häupl-Vize im Porträt.

Seit Montag ist fix: Christian Meidlinger rückt im SPÖ-Vorstand auf. Als einer von fünf Stellvertretern von SPÖ-Landesparteichef Michael Häupl wird er am 29. April beim Landesparteitag kandidieren – "Heute" berichtete.

Aber wer ist der Gewerkschafter, der jetzt im roten Machtgefüge aufrückt? Christian Meidlinger (53) ist seit 2007 Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten. Meidlinger ist seit den 1980er Jahren in der Gewerkschaft aktiv, der ÖGB-Mann ist gelernter Elektromechaniker. Seit 2007 sitzt der Ingenieur auch im Wiener Gemeinderat und Landtag.

Was bringt Meidlinger in den SPÖ-Vorstand mit? Als Gewerkschafter im FSG lehnt er eine Ausgliederung des Krankenanstaltenverbunds (KAV) – die zuletzt immer wieder im Gespräch war – klar ab. Als neuer Häupl-Vize kommt Meidlinger den "Rebellen" entgegen. Wie Wohnbaustadtrat Michael Ludwig ist auch Christian Meidlinger Floridsdorfer – ein zusätzliches Signal an die Flächenbezirke.

Die Nominierung Meidlingers ist außerdem ein Signal der SPÖ-Gewerkschaft in Wien – sie zeigt sich vor der Nationalratswahl kampfbereit. Themen wie leistbares Wohnen, Einkommens-Gerechtigkeit, Lohntransparenz werden im Wahlkampf eine große Rolle spielen.

Privat ist Christian Meidlinger verheiratet, hat zwei Kinder.

(gem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenPorträtWiener WohnenSt. Pölten-Wahl 2021Sport-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen