Gewitterwalze lässt "Blutregen" niedergehen

Trotz aller Warnungen vor Hagel und Überschwemmungen bieten die heftigen Gewitterzellen in der Steiermark aktuell einen seltenen Anblick.

Die Bewohnern um Deutschlandsberg werden aktuell Zeugen des spektakulären Wetterphänomens: Das Hagelgewitter gleicht einem Sandsturm.

Der Grund ist simpel. Aktuell befindet sich eine enorme Menge Staub in der Atmosphäre, der von der Sahara nach Mitteleuropa geweht wurde. Dieser wird jetzt regelrecht aus der Luft "ausgewaschen", wie der Verein Aktuelle Wetterwarnungen für Österreich (AWÖ) informiert.

Auch in Wien war dies in der letzten Nacht bemerkbar. Der sogenannte "Blutregen" hinterließ auf Autos und Boden sandige Schlieren. "Für alle die heute noch ihr Auto waschen wollten - spart euch die Mühe oder das Geld", hatte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am gestrigen Sonntagvormittag noch gewarnt (siehe Facebook-Beitrag unten).

Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!

Bis Mittwoch werden wir voraussichtlich noch eingestaubt. Danach sollte die Luft über Österreich wieder halbwegs frei von den Sahara-Partikeln sein.

Teilen Sie Ihr "Blutregen"-Foto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DeutschlandsbergGood NewsLPD SteiermarkGewitterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen