Schweizer dürfen eigene Haustiere essen!

In der Schweiz dürfen die eigenen Haustiere tatsächlich am Teller landen.
In der Schweiz dürfen die eigenen Haustiere tatsächlich am Teller landen.©iStock, Bildmontage HEUTE
Dass Hunde- und Katzenfleisch in Asien auf dem Speiseplan steht, ist bekannt, aber dass unsere Nachbarn ebenfalls Mietzi und Bello kosten dürfen?

Gleich mal vorweg: In Österreich ist das Töten von Hunden und Katzen zur Gewinnung von Nahrung strengstens untersagt, handelt es sich hier doch um unsere geliebten Haustiere. In der Schweiz allerdings darf man zwar Hunde- und Katzenfleisch nicht kommerziell anbieten, aber im Zweifelsfall das eigene Tier verspeisen. Nach Schätzungen einer Appenzeller Tierschützerin gibt es ca. 250.000 Schweizer, die Katzen und Hunde verspeisen.

Grauzone

Merkwürdig, oder? Mal überlegen - die Veganer finden das nicht weniger schlimm als das Abschlachten von Kuh und Huhn. Der Unterschied zwischen Haus- und Nutztier ist in der heutigen Gesellschaft eine Grauzone, denn weshalb ist denn ein Kalb weniger wert als ein Welpe? Trotzdem wird es dem Österreicher schwer fallen, selbst in Kriegszeiten und Hungersnöten dem geliebten "Rexi" tief in die Augen zu schauen und ihn dann zu essen, oder?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HundKatzeSchweizGenussKücheTierschutzVeganismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen