Giftköder tötet Hund in Wiener Park

Hundeauslaufzone im Wiener Prater
Hundeauslaufzone im Wiener PraterChristian M. Kreuziger / picturedesk.com
In Wien-Hietzing erlag erneut ein Hund den Folgen einer Giftköder-Attacke. Der örtliche Tierarzt geht von einem Serientäter aus.

Insgesamt sieben Hunde verendeten nun, nachdem sie im Napoleonwald in Wien-Hietzing spazieren gewesen waren. Das letzte Opfer starb am Dienstag in der Klinik des Tierarztes Pablo d’Orazio. Nun will er Hundebesitzer vor einem ähnlichen Schicksal warnen.

"Das Tier hatte eine pastenartige Substanz aufgenommen und innerhalb weniger Minuten schrecklichste Symptome gezeigt", erzählt der Hietzinger Tierarzt in der "Kronen Zeitung". Noch bevor ihm ein Venenkatheter gesetzt werden konnte starb das Tier.

Staatsanwaltschaft

"Es muss sich um ein sehr seltenes, starkes Gift handeln", mutmaßt d’Orazio. Bereits vor einem halben Jahr gab es eine ganze Reihe ähnlicher Vorfälle, damals starben sechs Tiere. "Es könnte sich um einen Serientäter handeln."

Nach der Obduktion wisse man hoffentlich mehr. Die Staatsanwaltschaft hat allerdings bereits die Ermittlungen übernommen, nachdem bei der Polizei eine Anzeige eingelangt war.

Hinweise können auch anonym unter  01 31310 453 77 abgegeben werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
HundHietzingHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen