Giftmord-Verdacht: Polizei exhumiert Leiche

Nach dem Tod eines 85-jährigen Pensionisten in Hadersdorf am Kamp wurde am Montag die Leiche des Mannes auf einem Friedhof in Gedersdorf am Kamp (Bez. Krems-Land) exhumiert. Seine ehemalige Krankenpflegerin steht unter Verdacht, den Niederösterreicher ermordet zu haben.

Laut einem Bericht des "Kurier" hatte die Nichte den Fall ins Rollen gebracht. Sie vermutet, dass ihr Onkel vergiftet wurde und nicht, wie zunächst angenommen, an Altersschwäche starb. Nach wochenlangen Ermittlungen gibt es einige Verdachtsmomente gegen die ehemalige Pflegerin des Pensionisten.

Die 42-Jährige, die der Familie des Verstorbenen völlig unbekannt ist, wurde überraschend als Universalerbin eingesetzt. Ihr wurden eine Eigentumswohnung und Sparbücher vermacht. Dass sie als Pharmaziestudentin Kenntnis im Umgang mit diversen Medikamenten hat, machte die Ermittler stutzig.

"Wir haben eine Exhumierung der Leiche angeordnet. Es wurde ein toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben. Das Ergebnis erwarten wir aber erst im Jänner", so Franz Hütter, Sprecher der Staatsanwaltschaft Krems.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen