Girl-Bande prügelte 13-Jährige krankenhausreif

Bild: Fotolia/Symbolbild

Vier Schülerinnen haben in Klagenfurt am Samstagabend ein 13 Jahre altes Mädchen mehr als eine Stunde lang malträtiert. Die 13-Jährige wurde dabei verletzt.

Die fünf Mädchen trafen sich kurz vor 18.00 Uhr am Heuplatz, wo es zuerst zu einem Streit und dann zum Gerangel kam. Die Schülerinnen schlugen auf das Mädchen ein, ließen dann aber wieder von ihr ab. Kurze Zeit später - als sie es telefonisch nicht erreichten - fuhren sie der 13-Jährigen nach und prügelten auf dem Parkplatz vor dem Waidmannsdorfer Jugendzentrum „Youth Point“ erneut auf sie ein.

Polizei: Erniedrigt, bespuckt, getreten

Laut Polizei soll das Mädchen eine Stunde lang gequält worden sein: Es wurde bespuckt, getreten, zu Boden geworfen und erniedrigt. Die Mädchen schlugen der 13-Jährigen mehrmals ins Gesicht und nötigten sie dazu, sich hinzuknien und zu entschuldigen. Es dauerte etwa eine Stunde, bis sie von ihrem Opfer abließen und es nach Hause gehen ließen. Zuvor drohten sie der 13-Jährigen noch damit, sie umzubringen, falls sie die Polizei verständigen würde.
Schülerinnen ausgeforscht

Das Mädchen ging dennoch zur Polizei. Es wurde von der Rettung mit einer Gehirnerschütterung und Bauchverletzungen ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Die vier verdächtigen Schülerinnen wurden kurze Zeit später ausgeforscht, sie werden auf freiem Fuß angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen