Glattauer: Betteln mit der Handy-App in China

Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in "Heute".
Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in "Heute".Bild: heute.at
Schuldirektor Glattauer gibt Noten. Heute: China – Betteln mit der Handy-App. Bildung plötzlich kein Thema Nr. 1? Und: Nachprüfung bestanden.

China: Betteln mit der Handy-App



Europas Bildungsthema Nr. 1 wird wohl die Digitalisierung unserer Gesellschaft werden müssen. Umständehalber habe ich den Sommer vor allem in China verbracht. Dort kannst du in den größeren Städten ohne Handy-App nicht einmal mehr einkaufen gehen. Bankomatkarte – Steinzeit! Bargeld – Reis von gestern!

Die Marktstandlerin, die dir eine Wassermelone verkauft, will nicht mehr deine Netsch, sondern einen digitalen Scan deines QR-Codes. Und sogar der Bettler auf der Straße streckt dir nicht mehr seine Hand entgegen, sondern das Handy mit der Geld-App! Wenn du mich fragst: brrrr! Andererseits: Waren das Druckbuchstaben, Lokomotive, Rock 'n' Roll und McDonalds am Anfang nicht auch?

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Note: jenseits


Bildung plötzlich kein Thema Nr. 1?



Apropos digital: Auf der Startseite des relaunchten Online-"Standard" hat das Thema Bildung plötzlich keinen Button mehr. Nachrichten über Schule & Co. findest du nur noch, indem du in einer Button-Leiste rechts außen von "Lifestyle" und "Diskurs" ein unscheinbares "Mehr …" anklickst. Dann findest du Schulpolitik neben "Immobilien" ... Und die Tabelle zur Regionalliga Ost gibt's im neuen digitalen "Standard" auch nicht mehr. Nicht nur als tapferer Sport-Club-Anhänger fragst du dich: Wo bleibt da der Bildungsauftrag? ;-)

Note: unbefriedigend


Nachprüfung bestanden :-)



Dafür hat die "Presse" ihre Wiederholungsprüfung spät, aber doch bestanden: Mehr als ein Jahr lang hatte ausgerechnet Österreichs führende Qualitätstageszeitung mit einem grammatikalisch peinlich falsch getexteten Werbeslogan in Funk und Fernsehen für sich geworben.

Bereits im Juli 2018 (!) schrieb ich in meiner "Kurier"-Kolumne: Der Slogan "Nur wenige Nachrichten sind es wert zu wissen" klingt vielleicht gscheit, ist aber leider nicht Deutsch. Jetzt heißt es geändert: "Nur wenige Nachrichten sind wissenswert". Na geht doch!

Note: bestanden!


ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Niki Glattauer TimeCreated with Sketch.| Akt:
KolumneGlattauer gibt NotenNiki Glattauer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren