Glattauer: Deutsch sprechen sie leider nicht

Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in "Heute".
Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in "Heute".Bild: heute.at
Schuldirektor Glattauer gibt Noten. Heute: Deutsch sprechen sie leider nicht. Schüler darf an Schule bleiben. Und: Ewig währt am längsten.

Deutsch sprechen sie leider nicht



Jetzt ist es amtlich: Für drei Viertel (73 %) unserer Zuwandererkinder in zweiter Generation (Eltern zugewandert, selber hier geboren) ist Deutsch NICHT ihre Umgangssprache. Damit liegt Österreich in der EU an letzter Stelle (Schnitt: 40 %).

Warum Zuwandererkinder bei uns nicht und nicht Deutsch lernen? Ganz einfach: Weil wir sie in unseren Schulen zu wenig mit einheimischen Kindern mischen; und weil wir sie mittags nach Hause schicken. Beides beklage ich seit gefühlten 50 Jahren. Aber tut wer was dagegen? Nein, Kopftücher verbieten sie.

Glattauer gibt Noten
Niki Glattauer ist seit 20 Jahren Lehrer in Wien, aktuell Direktor des "SZ-FIDS" in Meidling. Dazu hat er 13 Bücher geschrieben.
Jeden Montag vergibt er in einer Kolumne für "Heute" Schulnoten.

Alle seine Artikel finden Sie hier!
Note: Nicht genügend


CommentCreated with Sketch.14 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Schüler darf an Schule bleiben



Erinnern Sie sich an die Spuck-Lehrer-Affäre in einer Wiener HTL, die mit der Suspendierung von vier Schülern geendet hat? Einer hat berufen und nun vom Bundesverwaltungsgericht Recht bekommen. Die Suspendierung war unzulässig.

Was ich gesagt habe: Eine Schulklasse aufgrund von Videos medial und pauschal zu verurteilen, obwohl offensichtlich ein multiples Systemversagen vorlag (fahrlässig falsch agierender Lehrer ohne Ausbildung, falsch reagierende Schulleitung und -aufsicht), war billig und sonst gar nichts.

Note: Bravo, Gericht!


Ewig währt am längsten



Vor elf Jahren hat Andreas Salcher mit dem Buch "Der talentierte Schüler und seine Feinde" eine Bildungsdebatte ausgelöst. Jetzt erscheint sein drittes Buch zum Thema Bildung, es trägt den Titel: "Der talentierte Schüler und seine ewigen Feinde".

Hm. Nicht verbürgt ist, dass J. K. Rowling einen brandneuen Fantasyroman mit dem Titel: "Harry Potter und der ewige Stein der Weisen" geschrieben hat, demnächst ein Blockbuster namens "Spiel mir das ewige Lied vom Tod" in unsere Kinos kommt und die Erben nach J. R. R. Tolkien vor der Veröffentlichung eines bisher unentdeckten Romanzyklus namens "Herr der ewigen Ringe" stehen. "Gregs ewiges Tagebuch" ist ja leider schon Realität.

Note: Ewig sehr gut


Nav-AccountCreated with Sketch. Niki Glattauer TimeCreated with Sketch.| Akt:
KolumneGlattauer gibt NotenNiki Glattauer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren