Glattauer: "Muhammed. Da läuft etwas schwer schief."

Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in "Heute".
Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in "Heute".Bild: heute.at
Schuldirektor Nikolaus Glattauer gibt Noten. Heute: Im Schwimmbad am Smartphone. Wiener namens Muhammed. Und: Schul-Schluss für den Sex-Lehrer?

Im Schwimmbad am Smartphone



Da schlagen Schulärzte Alarm, weil in Volksschulklassen bis zu 70 Prozent der Kinder fettleibig sind, und dann das: Hallenbad in Linz Süd. Für zwei Schulklassen, begleitet von vier Lehrerinnen, sind zwei Schwimmbahnen reserviert. Ganze sieben Kinder schwimmen. 21 stehen oder sitzen am Beckenrand und beschäftigen sich mit ihren Handys, und zwar in T-Shirts und Hosen. Die Lehrerinnen tratschen. "Heute"-Leserin Ulrike Z., die mir die Beobachtung gemailt hat, fragt verärgert: Ist das Sportunterricht 2020?

"Note: Nicht genügend"


Glattauer gibt Noten
Niki Glattauer ist seit 20 Jahren Lehrer in Wien, aktuell Direktor des "SZ-FIDS" in Meidling. Dazu hat er 13 Bücher geschrieben.
Jeden Montag vergibt er in einer Kolumne für "Heute" Schulnoten.

Alle seine Artikel finden Sie hier!

Wiener namens Muhammed



CommentCreated with Sketch.54 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ahmed, Alketa, Ammar, Ayhan, Bilal, Büsra, Daniel, Deniz, Ezgü, Kerem, Kimberly, Maksymillian, Mikail, Milena, Milica, Muhammed, Mohammet, Pllum, Seyit, Yakup, Yi-Qun: Das ist die Klassenliste einer typischen Wiener NMS, keinen Namen weggelassen, keinen hinzugefügt." So schrieb ich schon vor zehn Jahren. Inzwischen heißt in solchen Klassen auch der letzte Daniel Danijel.

Wie berichtet, war Muhammed 2019 in drei Wiener Bezirken (10., 5., 20.) der am öftesten gegebene Geburtsname, wienweit Platz vier. Ob ich das gut finde? Nein! Gar nicht! Da läuft gesellschaftlich etwas schwer schief. Andererseits sind Muhammeds Eltern die Letzten, denen es vorzuwerfen ist, dass sie ihr Kind nicht Karli nennen, denn würde ich, wenn ich z.B. in Kairo lebte, meinen Sohn deswegen Yassir nennen? Eben. Das Wiener Neujahrsbaby heißt nun zwar nicht Ayse, aber dafür Tiffany-Cataleya-Chloe. Seufz! Wo sind die Zeiten, als wir Wiener noch Peter, Uschi und Gerlinde hießen … :-)?



"Note: Nicht gut"


Schul-Schluss für den Sex-Lehrer?



In Tirol wurde ein 39-jähriger Lehrer suspendiert, nachdem er einen 13-Jährigen nach Hause gelockt hatte, um ihn dort sexuell zu missbrauchen. Ich hoffe, der Mann wird nie wieder Kinder unterrichten. Auch nicht in einem anderen Bundesland, wie das aufgrund der parallelen Schulverwaltungen immer wieder geschieht.

"Note: Sehr übel"


ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichKolumneSchuleSportGlattauer gibt NotenNiki Glattauer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren