"Schon im Oktober sind die ersten Schulen zu"

Jeden Montag gibt Schuldirektor Niki Glattauer in "Heute" Noten.
Jeden Montag gibt Schuldirektor Niki Glattauer in "Heute" Noten.heute.at
Schuldirektor Glattauer gibt Noten. Heute: Oktober sind die ersten Schulen zu, wetten? Auch in die NMS nur mit dem MNS. Und: Chinatown gibt es schon!

"Heute"-Leserinnen sind meine Zeugen: Ich habe den von einer jugendlichen Pool-Party ausgegangenen Cluster in Wiener Neustadt, der sich inzwischen bis ins Burgenland erstreckt, vor 14 Tagen vorausgesagt. Offiziell war die After-Work-Party ja verschwiegen worden, aber als Direx hast du halt die schulische Buschtrommel ;-).

Heute sage ich voraus, dass spätestens im Oktober die ersten Schulen schließen. Weil die Lehrkörper zusammenbrechen werden. Eine einzige Lehrerin oder gar Direktorin als K1-Person (Kontakt zu Erkranktem), die Symptome zeigt, und der halbe Lehrkörper wird zu Hause bleiben. Tilt. Jetzt fiel Wiens Bildungsdirektor mit der Bemerkung auf, man habe "ja Reservelehrer". Aha? Wo wir alle seit Jahren an akutem Personalmangel leiden? Wo kommt er her, der Reservelehrer, wo hat er sich versteckt? In der Sunken City? In den Baustellen-Schluchten der U5? In einem geheimen Raucherinnenkammerl?

Note: Unbefriedigend

Glattauer gibt Noten
Niki Glattauer ist seit 20 Jahren Lehrer in Wien, aktuell Direktor des "SZ-FIDS" in Meidling. Dazu hat er 13 Bücher geschrieben.
Jeden Montag vergibt er in einer Kolumne für "Heute" Schulnoten.

Alle seine Artikel finden Sie hier!

Auch in die NMS nur mit dem MNS …

Aktuell also Gelb mit Orangerot. Hm. Immerhin können Lehrerinnen sinnerfassend lesen und wissen, was zu tun ist. Daher, liebe Schulbehörde, ist es nicht nötig, die Direktionen im Zwei-Tages-Rhythmus mit gefühlten drei Festmetern Corona-Ampel-MNS-Verordnungen zuzuschütten. Stattdessen könnte man endlich mit regelmäßigen Testungen und dem Adaptieren von Ausweichquartieren (in Hotels, Kinos) beginnen. Oder? Eben!

Jetzt kommt noch dazu, dass viele Lehrerinnen auf die drei Buchstaben MNS allergisch sind. Die sind ja, anders gereiht, d a s Wahrzeichen der kaputtreformierten Hauptschule. Dass die NMS ab heuer nur noch MS heißt (SM wäre übrigens treffender), macht die Sache auch nicht besser. Und ganz übel, dass in den NMS zwecks Trennung wieder A- und B-Zug einfahren, jetzt als "Standard" und "Standard-AHS".

Immerhin: Betreten darf man die (N)MS nur mit MNS, auch als "Standard-AHS"… :-)

Note: Nicht gut

Frau Ministerin, Chinatown gibt es schon!

Kürzlich meinte Ministerin Raab, dass "wir kein Chinatown wollen". Nun kenne ich die chinesische Community in Wien und darf vermelden: Wir haben "Chinatown" längst. Das Grätzl südlich der Rechten Wienzeile, Höhe Naschmarkt, ist so was von in chinesischer Hand, angefangen vom Friseur über Reisebüro bis zur Buchhandlung. Vom Lebensmittelhandel und der Gastro ganz zu schweigen.

Stört’s wen? Nein. Bezweifelt nun jemand, dass auch Chinesen (nicht anders als Türken, Vorarlberger oder Serben) am liebsten unter sich bleiben? Tun sie nämlich. Väter kommen nicht in die Schule, weil sie nicht Deutsch können; zu Hause schaut man CCTV, nicht ORF; statt Ostern feiert man Frühlingsfest, und auf das liebe Jesulein wird gepfiffen. WIE also, Frau Ministerin, werden Menschen einer Minderheit zur "Parallelgesellschaft"?

Note: Nachprüfung bitte!
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account NG Time| Akt:
Glattauer gibt NotenKolumneRaabCoronavirusSchuleChina

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen