Gleich drei (!) Polizisten knieten auf George Floyd

Ein Handyvideo aus einer anderen Perspektive zeigt, dass sogar drei Polizisten auf George Floyd knieten.
Ein Handyvideo aus einer anderen Perspektive zeigt, dass sogar drei Polizisten auf George Floyd knieten.Facebook
Ein Video, das in den sozialen Medien kursiert, zeigt den Polizeieinsatz gegen George Floyd aus einer anderen Perspektive. Demnach knieten gleich drei Beamte auf dem 46-Jährigen.

Ein erstes Video, das den brutalen Polizeieinsatz gegen George Floyd festgehalten hatte, zeigte hauptsächlich den Polizisten Derek Chauvin, der sein Knie minutenlang gegen Floyds Hals gedrückt hatte. Ein neues Video, das in den sozialen Medien kursiert, zeigt den Einsatz nun aus einer anderen Perspektive, wie CNN berichtet.

Auf den Bildern, die von der anderen Seite des Polizeiautos aufgenommen wurden, scheinen gleich drei Polizisten auf Floyd zu knien, um ihn am Boden zu halten. Im Video ist auch Floyd zu hören. "Ich kann nicht atmen", sagt der 46-Jährige immer wieder. Woher das Video stammt, ist laut CNN noch unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Floyd war beim Polizeieinsatz am Montag ums Leben gekommen. Einer der vier an dem Einsatz beteiligten Polizisten wurde am Freitag des Mordes angeklagt. Bei ihm handelt es sich um jenen Beamten, der sein Knie minutenlang an den Hals Floyds gedrückt hatte. Floyd hatte mehrfach um Hilfe gefleht, bevor er das Bewusstsein verlor. Der 46-jährige Afroamerikaner wurde bei seiner Ankunft im Krankenhaus für tot erklärt.

Die vier an dem Einsatz beteiligten Polizisten wurden entlassen. Sie waren zunächst aber weder festgenommen noch angeklagt worden. Die Untersuchungen gegen die drei anderen Polizisten dauern an.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen