Gleich zwei Trafik-Überfälle an einem Tag

Symbolbild
SymbolbildBild: Kein Anbieter/Denise Auer
Treiben derzeit gemeine Trafik-Räuber in Wien ihr Unwesen? Nach gleich zwei Überfällen an einem Tag überprüft die Polizei einen Zusammenhang.
Die Wiener Polizei musste am Freitag gleich zweimal in die Trafik. Nicht, um etwas zu kaufen, sondern um wegen Raubes zu ermitteln.

Beide Male waren die Täter mit Pistolen bewaffnet. Die Polizei muss nun prüfen, ob bei den Überfällen in Meidling und in der Josefstadt dieselben Täter am Werk waren.

Erster Raub in der Josefstadt

Der erste Trafik-Raub ereignete sich gegen 17.25 Uhr in der Josefstadt. Opfer wurde eine Trafikantin in der Laudongasse. Zwei unbekannte Männer betraten die Trafik und forderten Bargeld und Zigaretten.

CommentCreated with Sketch.7 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Männer trugen beide eine Maske und waren mit einer Pistole bewaffnet. Obwohl die Polizei sofort eine Fahndung startete, blieben die Täter verschwunden.

Zweiter Raub in Meidling

Nur kurze Zeit später, nämlich um 18 Uhr, kam es in der Unter-Meidlinger Straße in Wien-Meidling zu einem verblüffend ähnlichem Raub. Auch dort betraten zwei unbekannte Männer die Trafik und forderte maskiert und mit Pistole bewaffnet Bargeld.

Auch hier verlief die sofort eingeleitete Fahndung negativ. Verletzt wurde bei den beiden Überfällen glücklicherweise niemand.

Blitz-Räuber?

Wäre das nun wirklich so, dass dieselben Täter beide Trafiken ausgeraubt hätten, waren sie verdammt schnell. An einem Freitagnachmittag, zur Hauptverkehrszeit, hätten sie es nach dem ersten Überfall in weniger als einer halben Stunde von der Laudongasse in die Unter-Meidlinger Straße schaffen müssen.

Schon ohne Verkehr dauert die Autofahrt laut Google Maps 15 Minuten. Parkplatzsuche noch nicht miteinberechnet.





(red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
JosefstadtNewsWienRaubüberfallPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema