Gleich zwei Überfälle auf Wettlokale in Wien

Zwei Wettlokale sind am Mittwoch in Wien überfallen worden: In der Donaustadt bedrohte ein 27-Jähriger einen Angestellten und floh mit mehreren hundert Euro. Der Mann wurde festgenommen, die Beute und eine Spielzeugpistole sichergestellt. Der Räuber war geständig. In der Leopoldstadt wurde ebenfalls ein Wettlokal überfallen, der Täter konnte mit der Beute flüchten.

Ein 27-Jährige betrat gegen 14.45 Uhr das Wettlokal in der Donaustadt, bedrohte einen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Nachdem ihm mehrere hundert Euro übergeben wurden, steckte er die Beute in ein Plastiksackerl, rannte aus dem Lokal und setzte seine Flucht mit einem in unmittelbarer Nähe parkenden dunklen Pkw fort.

Festgenommener Räuber mitSpielzeugpistole

Zeugen, die sich das Kennzeichen des Fahrzeuges sowie die Fluchtrichtung gemerkt hatten, verständigten die Polizei. Bei der Fahndung konnten Beamte das Fluchtfahrzeug in der Erzherzog-Karl-Straße anzuhalten, der Räuber wurde festgenommen, die Beute im Pkw sichergestellt. Die Schusswaffe entpuppte sich als Spielzeugpistole. Bei der Einvernahme zeigte sich der 27-Jährige geständig, als Motiv nannte er laut Polizei Geldprobleme.

Zweiter Räuber flüchtig

In der Leopoldstadt betrat gegen 19.00 Uhr ein Unbekannter ein Wettlokal und spielte an einem Automaten. Als alle anderen Gäste das Wettbüro verließen, rief der Mann einen 55-jährigen Mitarbeiter wegen eines angeblichen technischen Defekts am Automaten zu sich.

Plötzlich zückte er eine Pistole, bedrohte das Opfer und forderte Bargeld. Anschließend flüchtete er mit der Beute. Der Räuber wurde als 1,65 bis 1,70 Meter groß beschrieben, er trug Jeans und eine schwarze Jacke und hatte einen Vollbart.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen