Massenpanik bei Festival in New York ausgebrochen

Wie US-Medien berichten ist beim Global Citizen Festival in New York Panik unter den Besuchern ausgebrochen. Es gibt mehrere Verletzte.

Hunderte Menschen sollen Samstagabend gleichzeitig zu den Ausgängen beim Konzertgelände im Central Park gestürmt sein, nachdem einige Besucher wegen vermeintlicher Schussgeräusche Panik verbreiteten. Wie die Polizei von New York mitteilt, wurden 15 Personen verletzt.

Später stellte sich heraus, dass eine umgestürzte Absperrung das Geräusch, das einige Zuseher als Schüsse interpretiert hatten, verursachte.

Als am Samstag die Panik ausgebrochen war, stand Coldplay-Sänger Christ Martin auf der Bühne und versuchte das verängstigte Publikum zu beruhigen. Das Konzert wurde fortgesetzt, auch wenn zahlreiche Zuseher nach dem Zwischenfall nach Hause gegangen waren.

Politisches Musikfestival

Das Global Citizen Festival wird jedes Jahr zeitgleich zur UNO-Generaldebatte veranstaltet. Musiker und Politiker werben für mehr Rechte für Frauen und Mädchen und für eine Aufstockung der Entwicklungshilfe.

John Legend, The Weeknd, Cardi B und Janet Jackson hatten ebenfalls Auftritte. Hollywood-Star Robert de Niro rief im Rahmen des diesjährigen Global Citizen Festivals zudem zur Stimmabgabe bei den Kongresswahlen Anfang November auf, während Ex-First-Lady Michelle Obama eine Videobotschaft schickte.

Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
New York TimesGood NewsWeltwocheKonzert Theater Bern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen