So viele Menschen starben letztes Jahr durch Terror

Die Zahl der Todesfälle durch Terrorismus ist im Jahr 2017 um 27 Prozent auf 18.814 weltweit gesunken. Dennoch ist Terrorismus nach wie vor weit verbreitet.

Nach dem Global Terrorism Index (GTI) von 2018 sanken die Todesfälle durch Terrorismus zum dritten Mal in Folge, nachdem sie 2014 ihren Höhepunkt erreicht hatten.

Die Gesamtzahl der Todesfälle sank im Jahr 2017 um 27 Prozent, wobei die größten Rückgänge im Irak und in Syrien zu verzeichnen waren.

Der Rückgang der Todesfälle spiegelte sich auch in den Länderwerten wider: 94 Länder weisen eine Verbesserung auf, während 46 Länder eine Verschlechterung zeigen.

Gefahr in Westeuropa nimmt zu

In Nordamerika und Westeuropa nimmt die Gefahr eines rechtsextremen politischen Terrorismus zu. Zwischen 2013 und 2017 gab es 66 Todesfälle und 127 Anschläge, die in Westeuropa und Nordamerika von rechtsextremen Gruppen und Einzelpersonen verursacht wurden.

Die meisten der Anschläge wurde von einzelnen Akteuren mit rechtsextremen, weiß-nationalistischen oder antimuslimischen Überzeugungen begangen, berichtet der GTI.

Obwohl die Zahl der Todesfälle durch Terrorismus in den letzten drei Jahren erheblich zurückgegangen ist, entstehen immer wieder neue Bedrohungen.

Islamistische Terrororganisationen haben sich als sehr widerstands- und veränderungsfähig erwiesen, sie splittern sich auf und bilden in rascher Folge neue Gruppen und Allianzen.

Mehrere Gründe für Verbesserungen

Westeuropa verzeichnete einen deutlichen Rückgang des Terrorismus um 52 Prozent, wobei Frankreich, Deutschland und Belgien alle einen deutlichen Rückgang von Todesfällen durch den Terrorismus verzeichneten.

Steve Killelea vom Institute for Economics & Peace (IEP) erklärt: "Die deutlichen Verbesserungen in Europa sind auf eine Reihe von Gründen zurückzuführen. Der ISIL hat aufgrund seiner militärischen Niederlagen und geschwächten Kapazität, Angriffe in Europa durchzuführen, viel von seiner Attraktivität verloren."

Außerdem habe auch die Aufstockung der Mittel für die Terrorismusbekämpfung dazu beigetragen, dass" die Zahl der Todesfälle durch Terrorismus in Europa stark zurückgegangen ist. Interessanterweise ist jedoch in Europa trotz eines Rückgangs der terrorismusbedingten Todesfälle die Zahl der terroristischen Vorfälle in diesem Zeitraum gestiegen."

Rückgang von wirtschaftlichen Auswirkungen

Zusammen mit dem Rückgang des Terrorismus sind auch die weltwirtschaftlichen Auswirkungen des Terrorismus 2017 um 42 Prozent auf 52 Milliarden US-Dollar zurückgegangen.

Todesfälle machten 72 Prozent der wirtschaftlichen Auswirkungen des Terrorismus aus, während der Rest auf BIP-Verluste, Sachbeschädigungen und nicht tödliche Verletzungen zurückzuführen war.

Diese Länder sind am stärksten vom Terrorismus betroffen:

Afghanistan, Irak, Nigeria, Somalia, Syrien, Pakistan, Ägypten, Kongo, Zentralafrikanische Republik, Indien (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheGood NewsWeltwocheBundesamt für Verfassungsschutz und TerrorismusTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen