Welt

Glück im Unglück: Bungeejumping-Seil reißt bei Sprung

Ein Tourist erlebte beim Bungeejumping in Thailand das ultimative Horrorszenario. Das Seil riss – doch der Mann hatte Glück im Unglück.

Carolin Rothmüller
Das Bungeejumping aus 30 Metern Höhe endete nicht wie geplant. (Symbolbild)
Das Bungeejumping aus 30 Metern Höhe endete nicht wie geplant. (Symbolbild)
REUTERS

Das Urlaubserlebnis eines Touristen endete nicht wie geplant. Bungeejumping aus 30 Metern Höhe stand in Pattaya, Thailand, auf dem Programm des Urlaubers. Doch nach circa 20 Meter freiem Fall fing das Seil nur etwas an seiner Geschwindigkeit ab und riss dann. Glücklicherweise endete der Sprung des Mannes im Wasser. Der Tourist erlitt leichte Verletzungen.

1/78
Gehe zur Galerie
    <strong>16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung.</strong> Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge <a data-li-document-ref="120041628" href="https://www.heute.at/s/war-lange-viel-zu-naiv-minister-hat-duestere-warnung-120041628">auf den absteigenden Ast rutschen &gt;&gt;</a>
    16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung. Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge auf den absteigenden Ast rutschen >>
    HEUTE/Helmut Graf