GM-Chefin kassiert 14 Millionen Dollar Gage

Bild: keine Quellenangabe

Die neue General-Motors-Chefin Mary Barra soll heuer eine Vergütung von 14,4 Millionen Dollar (10,61 Mio. Euro) erhalten und damit 60 Prozent mehr als ihr Vorgänger. Zu einem erheblichen Teil setzt sich die Summe aus variablen Vergütungsteilen zusammen.

Dies teilte der US-Autobauer am Montag mit. Die Summe sei mit der anderer Top-Manager vergleichbar, sagte Chairman Tim Solso. Sie hänge zum großen Teil von der Geschäftsentwicklung ab. So setzt sich das Salär aus einem Grundgehalt von 1,6 Millionen Dollar, allfällige Boni in Höhe von 2,8 Millionen Dollar sowie einem Aktienpaket im Wert von 10 Millionen Dollar zusammen. "Am Ende wird jedoch das Abschneiden des Konzerns entscheidend sein, wieviel sie wirklich bekommt" so Solso.

"Sie ist tough"

Mit der 52-Jährigen steht erstmals eine Frau an der Spitze eines großen Autokonzerns. Die gebürtige Detroiterin, die ihr gesamtes Berufsleben bei GM verbracht hat gilt als toughe Powerfrau: "Mary Barra ist tough. Sie mag nett aussehen, aber hinter der Fassade verbirgt sich ein Kern, der ist hart." sagt ihr Vorgänger Dan Akerson.

Unverschämte Gehälter gibt es nicht nur in den USA, sondern auch in Österreich. Auch wenn sie hierzulande deutlich niedriger ausfallen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen