Digital

Gmail beantwortet spielend Nachrichten selbst

Mithilfe Künstlicher Intelligenz werden Google-Programme nun stark ausgebaut. Unter anderem kann die Mail-App auf alle Nachrichten antworten.

Heute Redaktion
Falthandys sind nur ein kleiner Teil der Neuerungen vom Google Konzern.
Falthandys sind nur ein kleiner Teil der Neuerungen vom Google Konzern.
Getty Images/iStockphoto

Falthandy, Tablet, ein günstiges Phone – Technik war bei der Google-Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch nur eine Randnotiz. Tatsächlich im Zentrum stand Künstliche Intelligenz (KI) und was Google damit zu tun gedenkt.

Chatbot

Google gibt in 180 Ländern seine KI (bard.google.com) frei. Bard spricht vorerst nur Englisch, Deutsch soll folgen. Bard verfasst Gedichte, erstellt Packlisten für Ausflüge, schreibt Computer-Programme und korrigiert sie, hilft Eltern dabei, ihren Kindern zu erklären, warum der Himmel blau ist. Für Vegetarier stellt er passende Rezepte zusammen und verrät, warum Blitze zwei Mal an derselben Stelle einschlagen.

Suche

"Was ist besser als Ausflugsziel mit Kind und Hund – X oder Y?" Fragen wie diese soll die KI schon bald spielend beantworten.

Gmail

Aus Stichworten fabriziert der Dienst künftig selbst Antwort-Mails, etwa wenn die Airline nur eine Gutschrift rausrückt, man aber sein Geld wiedersehen will. Da reichte es, Gmail zu sagen, dass man eine Rückerstattung will – und fertig ist die Antwort. Auf Wunsch kurz gefasst oder auch in epischer Länge.

Maps

Die KI erlaubt es, Routen vorab virtuell in 3D abzufahren.

Fotos

Abgeschnittene Details lassen sich ergänzen, die falsche Belichtung korrigieren

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen.</strong> Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. <a data-li-document-ref="120048177" href="https://www.heute.at/s/klima-aktivstin-23-soll-25000-euro-strafen-zahlen-120048177">Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen. Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen >>>
    Letzte Generation