Gmunden hat jetzt sein eigenes "Amazon"

Die Gmundner Kaufleute freuen sich auf ihr eigenes Amazon.
Die Gmundner Kaufleute freuen sich auf ihr eigenes Amazon.Bild: Stadt Gmunden
Was tun gegen die großen Online-Händler. Das hat man sich auch in Gmunden gefragt und eines erstaunlich spannende Lösung gefunden.
Die heimischen Händler tun sich schwer damit, ein Gegenmittel gegen die großen Online-Händler zu finden. In der Stadt Gmunden ist man allerdings einen erstaunlichen Weg gegangen. Anstatt zu jammern, wurde gehandelt.

Als erste Stadt Österreichs geht Gmunden mit einer regionalen Plattform für Online-Einkäufe ins Rennen um die Kunden. 25 Händler sind derzeit aktiv, weitere sollen folgen. Neben dem Stadtgebiet wird auch nach Altmünster, Pinsdorf, Laakirchen, Ohlsdorf und Gschwandt ausgeliefert.

Und so funktioniert das System:



CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. – unter "www.gmunden-stilvollshoppen.at" findet man die Händler. Der Clou: Die müssen ein stationäre Geschäftslokal haben, mit fixen Öffnungszeiten.

– Auf der Homepage können sich Kunden über das Angebot der Händler informieren und Infos über die Geschäfte bekommen. Die Geschäftsleute präsentieren eine Auswahl ihrer Sortiments und Services.

– Die Bandbreite beim Angebot reicht von Mode über technischen Service bis hin zum Hundesalon.

– Hat man sich für eine Waren entschieden kann man bestellen. Bei Bestellungen bis 17 Uhr wird noch am selben Tag nach Gmunden und in die angrenzenden Gemeinden geliefert. Maximal sind dafür 5,95 Euro zu bezahlen, viele Geschäftige bieten aber Gratis-Lieferungen an.

Man wird sehen ob und wie dieses Service angenommen wird.



(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
GmundenNewsOberösterreichWirtschaftspolitikOnline-Händler

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren