Eiskalt: Pensionistin (80) legt Betrüger rein

Ein Betrüger wollte eine 80-jährige Steirerin austricksen – doch die blieb cool und lockte ihn in eine Falle. (Symbolbild)
Ein Betrüger wollte eine 80-jährige Steirerin austricksen – doch die blieb cool und lockte ihn in eine Falle. (Symbolbild)Bild: iStock
Ein Mann gab sich als falscher Polizist aus und verlangte Wertgegenstände von einer 80-Jährigen. Diese blieb hellwach – und lockte ihn in eine Falle.

Ein 38-jähriger deutscher Staatsbürger hatte sich als Polizist ausgegeben und wollte Wertgegenstände von einer 80-jährigen Steirerin abholen. Bei der vereinbarten Übergabe fand der Betrüger kein Geld, sondern die Polizei vor. Er hatte bereits zuvor einer 78-Jährigen Gold- und Silbermünzen im Wert von mehreren 10.000 Euro abgeknöpft, teilte die LPD Steiermark mit.

Betrüger verlangt Wertgegenstände – Frau reagiert raffiniert

Zur Festnahme kam es bereits vor zwei Wochen. Laut Polizeiinformationen erhielt die 80-Jährige einen Anruf von einem Betrüger, der nach Wertgegenständen fragte. Die Pensionisten reagierte cool: Sie ließ sich auf keine Forderungen ein und verständigte die Polizei. Der 38-Jährige, der sich als falscher Polizist ausgegeben hatte, kündigte ein weiteres Telefonat am nächsten Tag an.

Einen Tag später vereinbarte die Frau in Absprache mit der Polizei eine fingierte Übernahme. Grazer Betrugsermittler übernahmen gemeinsam mit der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) die Observation, und tatsächlich wollte der 38-Jährige am vereinbarten Übergabeort die Beute in Empfang nehmen. Er wurde festgenommen.

Anderes Opfer übergab demselben Betrüger 10.000 Euro

Ermittlungen zufolge wurde eine 78-jährige Grazerin am Tag zuvor Opfer derselben Betrügergruppe. Sie übergab dem Betrüger Gold- und Silbermünzen im Wert von mehreren 10.000 Euro. Die Frau hatte auch gar keinen Verdacht geschöpft, Opfer eines Betruges geworden zu sein. Die Beute wurde im Hotelzimmer des 38-Jährigen in Graz sichergestellt – ohne die aufmerksame 80-Jährige wäre sie wohl verloren gewesen.

Der 38-jährige Deutsche steht im Verdacht, weitere Betrugsdelikte als falscher Polizist begangen zu haben, die Ermittlungen waren vorerst noch nicht abgeschlossen. Er ist teilweise geständig und befindet sich in der Justizanstalt Graz Jakomini. "Die echte Polizei wird niemals Geld, Gold oder Schmuck abholen", heißt es seitens der Polizei. Wird man von Betrügern angerufen, sollte man sofort auflegen und 133 wählen.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account nico Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkLPD SteiermarkBetrugGefängnis

ThemaWeiterlesen