Salzburg erkämpft Aufstieg, Hartberg verhindert Blamage

RB Salzburg ist eine Runde weiter
RB Salzburg ist eine Runde weitergepa pictures
Titelverteidiger Red Bull Salzburg hat sich in die dritte Runde des ÖFB-Cups gekämpft. Bei spusu St. Pölten gab es ein schneichelhaftes 3:0.

Die Bullen kamen sehr behebig aus der Länderspielpause, wirkten mit dem Kopf schon bei der Champions League (Mittwoch, 18:55 Uhr gegen Lok Moskau) - die St. Pöltner waren hingegen bissig und hatten zahlreiche Chancen auf die Führung.

Ein Tormanfehler von Armin Gremsl brachte die Salzburger mit 1:0 in Führung. Der Schlussmann segelte an einer Freistoß-Flanke vorbei, Albert Vallci traf ins leere Tor.

Trotz Führung war Bullen-Coach Jesse Marsch sauer und schimpfte an der Seitenlinie herum - denn spusu St. Pölten drückte auf den Ausgleich.

Erst gegen Ende der zweiten Hälfte ging den Niederösterreichern ein wengi die Luft aus, Enock Mwepu (77.) besiegelte mit seinem 2:0 nach schöner Kombination den Aufstieg in die dritte Cup-Runde, André Ramalho legte in der letzten Minute noch den 3:0-Endstand drauf.

Sturm und Hartberg zittern sich weiter

Sturm Graz besiegte Hohenems mit 2:1 - für die Grazer trafen Jakob Jantscher (39., Elfmeter) und Andreas Kuen.

Hartberg mühte sich zu einem 4:3 nach der Verlängerung bei Gmünd. Für die Obersteirer netzten Thomas Rotter (21., 83.) und Rajko Rep (83.) in der regülären Spielzeit, ein Elfmeter in der 94. Minute bescherte den Oberösterreichern  eine Verlängerung. Julius Ertlthaler erlöste Hartberg erst in der 115. Minuten mit seinem 4:3.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen