Goldene Palme: "I, Daniel Blake" gewinnt in Cannes

Das Sozialdrama I, Daniel Blake des britischen Regisseurs Ken Loach hat die Goldene Palme der 69. Filmfestspiele von Cannes gewonnen, der Beitrag mit österreichischer Beteiligung ging hingegen leer aus.

Das Sozialdrama "I, Daniel Blake " des britischen Regisseurs Ken Loach hat die Goldene Palme der 69. Filmfestspiele von Cannes gewonnen, der Beitrag mit österreichischer Beteiligung ging hingegen leer aus.

Der 79-Jährige Regisseur Loach hielt bei der Preisverleihung am Sonntag Abend eine Dankesrede.

Leer ging bei der Gala trotz guter Prognosen die deutsch-österreichische Koproduktion "" aus. Der Film mit Peter Simonischek in einer der Hauptrollen erhielt allerdings den Fipresci-Preis der Internationalen Kritikervereinigung als bester Film im Wettbewerb.

Die Auszeichnungen für den besten Darsteller konnte der Iraner Schahab Hosseini für seine Rolle in "The Salesman" seines Landsmannes Asghar Farhadi entgegennehmen. Zur besten Darstellerin wurde die Philippinerin Jaclyn Jose gekürt. Die 52-Jährige erhielt die Ehrung für ihre Leistung in dem Antikorruptionsdrama "Ma' Rosa" von Brillante Mendoza.

Einen Trailer zu "I, Daniel Blake" gibt es derzeit zwar noch nicht, dafür einen Ausschnitt aus dem Siegerfilm der 69. Filmfestspiele von Cannes:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen