Digital-Telegramm

Google verkündet neue Android-Updates auf der CES 2024

Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

Digital  Heute
Google verkündet neue Android-Updates auf der CES 2024
Google verkündet neue Android-Updates auf der CES 2024.
Google

Sonntag, 14. Jänner 2024

Wefox und durchblicker gehen gemeinsame Wege

Wefox, ein führendes, europäisches InsurTech und durchblicker, Österreichs größtes Tarifvergleichsportal, geben eine strategische Partnerschaft bekannt. Die gebündelte Marktkraft, Innovations- und Digitalisierungskompetenz kommen seit 1. Jänner 2024 gleichermaßen Kunden, Versicherungsunternehmen und Makler-Partnern in Österreich zugute. Das gemeinsame Ziel: Die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen und die jeweiligen Stärken der beiden Technologie-Plattformen zu bündeln und gemeinsam weiterzuentwickeln. Dazu kommt ein neues Level an Flexibilität: Ab sofort steht es den Kunden völlig frei, sich online, telefonisch oder persönlich vor Ort beraten zu lassen. Wefox betreut österreichweit bereits mehr als 183.000 Kunden über die eigene InsurTech-Serviceplattform als Drehscheibe zwischen Kunden, Versicherungsvermittlern und Versicherungsgesellschaften.

Martin Spona, durchblicker CEO.
Martin Spona, durchblicker CEO.
durchblicker/Sebastian Freiler

Anmeldestart für die kostenlose Wiener Lernhilfe

Die kostenlosen Angebote der Wiener Lernhilfe stehen ab 12. Februar 2024 Schüler*innen von Wiener Mittelschulen, AHS-Unterstufen und Volksschulen zur Verfügung. Rund. 1.300 Lernhilfekurse bieten für bis zu 12.600 Kinder und Jugendliche Unterstützung in Mathematik, Deutsch und Englisch. Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr: "In der Schule wird der Grundstein für viele Entwicklungen im Leben gelegt und gute Bildung ist essentiell, damit junge Menschen auf einem soliden Fundament aufbauen können. Mit der Wiener Lernhilfe unterstützen wir Wiens Schüler*innen völlig kostenlos und ermöglichen so Bildungschancen für alle Kinder, unabhängig vom Einkommen der Eltern." Die Wiener Lernhilfe ist ein flächendeckendes Lernhilfeprogramm der Stadt Wien, das von den Wiener Volkshochschulen durchgeführt wird. Kinder können ab 15. Jänner angemeldet werden, die Angebote starten am 12. Februar. Info und Anmeldung unter: www.vhs.at/lernhilfe

Anmeldestart für die kostenlose Wiener Lernhilfe am 15. Jänner.
Anmeldestart für die kostenlose Wiener Lernhilfe am 15. Jänner.
Lena Horvath

EuroLeague Basketball und Motorola mit Sponsoring

EuroLeague Basketball und Motorola haben eine mehrjährige Sponsoring-Vereinbarung bekannt gegeben, die Motorola bis 2026 zum Premium-Smartphone-Partner der beiden führenden europäischen Basketball-Vereinswettbewerbe, der Turkish Airlines EuroLeague und des BKT EuroCup, macht. "Wir freuen uns sehr, Motorola und Lenovo in unserer wachsenden Familie strategischer Partner begrüßen zu dürfen", sagt Paulius Motiejunas, CEO der Euroleague Basketball. "Genau wie Euroleague Basketball ist Motorola für seine lange Geschichte, Innovation und Leidenschaft bekannt. Wir freuen uns darauf, unsere Kräfte zu bündeln, um Menschen durch Technologie und Sport zusammenzubringen." Motorola, seit 2014 ein Unternehmen von Lenovo, steht als Pionier der Branche an der Spitze der Innovation und ist ein Schlüsselfaktor für den Wandel der Smartphone-Technologie. Die Euroleague Basketball, die für ihre erstklassigen Basketballwettbewerbe in ganz Europa bekannt ist, hat ihre Fans und die einzigartige Atmosphäre, die während ihrer Spiele entsteht, stets in den Vordergrund gestellt.

EuroLeague Basketball und Motorola verkünden wegweisendes Premium-Sponsoring.
EuroLeague Basketball und Motorola verkünden wegweisendes Premium-Sponsoring.
Motorola

Samstag, 13. Jänner 2024

Interesse an KI-Weiterbildung steigt dramatisch

Laut einer aktuellen Studie der Sprachlernplattform Preply ist das Interesse an KI-Onlinekurse in Österreich im letzten Jahr um 100 Prozent gestiegen. Und das aus gutem Grund, denn man kann so der Forschung schon ein relativ gutes Gehalt mit KI-Jobs verdienen. Weitere Ergebnisse der Studie: KI-Jobs sind in Österreich mit einem Durchschnittsgehalt von rund 47.000 EUR gut bezahlt und Online-Kurse in der Kategorie KI haben allerdings nur 328,600 Lernende auf Weiterbildungsplattform LinkedIn Learning und liegen damit am Ende dieser Rangliste. Die am meisten nachgefragten Kurstypen unter deutschsprachigen Nutzer*innen: An erster Stelle – und weit voraus – waren die IT-Kurse mit 5 Millionen Kursteilnehmenden. Darauf folgten Management- und Kommunikationskurse mit 2,8 Millionen und 2,5 Millionen Lernende auf der Seite. Kreative Kurse für Design und Marketing landeten weiter unten in der Rangliste. Mit nur 328,600 Lernenden war die Teilnahme an Kursen im Bereich Künstliche Intelligenz am niedrigsten.

KI in Österreich: Interesse an Weiterbildungskursen steigt dramatisch.
KI in Österreich: Interesse an Weiterbildungskursen steigt dramatisch.
Getty Images

Bitdefender Labs identifizieren Thermostat-Schwachstellen

Die Bitdefender Labs haben Schwachstellen im weit verbreiteten Bosch BCC100-Thermostat entdeckt. Hacker können über den Wi-Fi-Microcontroller, der als Netzwerk für den logischen Mikcrocontroller agiert, Befehle an das Thermostat schicken und auch bösartige Firmware-Updates installieren, Zudem sind sie in der Lage, den Datenverkehr abzufangen, auf andere Geräte überzuspringen oder andere Aktionen durchzuführen. Die Analyse der Sicherheitslücke CVE-2023-49722 fand im Rahmen eines neuen kontinuierlichen Programms von Bitdefender zur Schwachstellenanalyse bei IoT-Hardware statt. Bosch hat im November 2023 die Lücke geschlossen. Nutzer sollten dringend überprüfen, ob auf ihren Thermostaten die aktualisierte Firmware installiert ist.

Innenansicht des Bosch BCC 100 Thermostats.
Innenansicht des Bosch BCC 100 Thermostats.
Bitdefender

Dell nennt die Top-5 IT-Trends für 2024

Stefan Trondl, Managing Director von Dell Technologies Österreich, beschreibt 2023 als das Jahr "mit einer der schnellsten technologischen Entwicklungen, die ich je gesehen habe, vor allem im Bereich der generativen KI (GenAI)." Für das kommende Jahr sagt Trondl voraus, dass es "eine weitere wilde Fahrt der Innovation sein wird." Hier sind die Top-5-IT-Trends für 2024 aus Sicht von Dell Technologies Österreich: Multicloud-Boom durch Datenwachstum, Multicloud-Edge-Plattformen setzen sich durch, GenAI wird von der Theorie in die Praxis überführt, erhöhte Nachfrage nach Open-Source AI-Tools und der PC wird nicht nur leistungsfähiger, sondern ermöglicht auch den breiten Einsatz KI-gesteuerter digitaler Assistenten.

Stefan Trondl, General Manager bei Dell Technologies Österreich.
Stefan Trondl, General Manager bei Dell Technologies Österreich.
Marko's Photography

Freitag, 12. Jänner 2024

Panasonic gibt Partnerschaft mit Amazon Fire TV bekannt

Die Panasonic Entertainment & Communication Co, Ltd. gibt die Zusammenarbeit mit Amazon.com Services LLC bekannt. Die Lizenzvereinbarung für Fire TV zielt darauf ab, einen Fernseher zu entwickeln, der ein "noch nie dagewesenes visuelles Erlebnis" bietet. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht die Bereitstellung einer optimalen Bild- und Tonqualität, zugeschnitten auf die Sehgewohnheiten eines jeden Familienmitglieds für ein komfortables Fernseherlebnis, das mit den sich verändernden Lebensstilen und der großen Vielfalt an Inhalten in Einklang steht. Ein personalisierter Startbildschirm wird das Auffinden und Erleben von Inhalten verbessern, indem er Streaming-Dienste, Apps, Live-Kanäle und maßgeschneiderte Empfehlungen zusammenführt.

Panasonic gibt Partnerschaft mit Amazon Fire TV bekannt.
Panasonic gibt Partnerschaft mit Amazon Fire TV bekannt.
Panasonic

Galaxus wächst 2023 um 13,1 Prozent

Die Migros-Tochter Digitec Galaxus legt nicht nur in der Schweiz, sondern auch in den Nachbarländern deutlich zu. Besonders Liechtenstein überrascht. Digitec und Galaxus haben 2023 einige Neuerungen eingeführt: Die beiden Onlinehändler zeigen in ihren Shops nun die Garantiefall- und Retourenquote der Hersteller an, es gab neue Mobilabos und sechs von zehn Schweizer Haushalten erhalten Lieferungen jetzt auf Wunsch am gleichen Tag. Nun bilanzierte Digitec Galaxus sein Geschäftsjahr 2023. Der Umsatz der Gruppe ist 2023 in der Schweiz und Europa um 13,1 Prozent auf 2,744 Milliarden Franken gestiegen, umgerechnet 2,94 Milliarden Euro. Bei den Nettoerlösen aus Lieferungen und Leistungen gab es ein Plus von 11,6 Prozent auf 2,464 Milliarden Franken. 2,64 Milliarden Euro. In Deutschland und Europa stieg der Umsatz um 55,4 Prozent auf 266 Millionen Franken, rund 285 Millionen Euro. Über vier Millionen Menschen kauften letztes Jahr mindestens einmal bei Galaxus ein, wie es im Blog heißt – eine Million davon in Deutschland, Österreich und im restlichen Europa.

Digitec Galaxus wächst zweistellig.
Digitec Galaxus wächst zweistellig.
Digitec Galaxus

Backbone Tablet aus Österreich vorgestellt

Das Backbone Tablet aus Österreich bringt eine neue Dimension der Nachhaltigkeit in die Welt der Cybersicherheit, indem effiziente Technologielösungen nachhaltig eingesetzt werden können. "Die einzigartige Multi-Role-Funktionalität ermöglicht es beispielsweise, in anspruchsvollen Einsatzumgebungen höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten und gleichzeitig Ressourcen zu schonen", so die Macher. Angesichts der steigenden Bedeutung von Cybersicherheit und Nachhaltigkeit hebt sich das in Europa produzierte Backbone Tablet des österreichischen Technologieunternehmens Muse Electronics als Pionier in der Entwicklung nachhaltiger Technologien hervor. Das sicherste Tablet der Welt bietet nicht nur herausragende Sicherheitsmerkmale, sondern integriert auch nachhaltige Aspekte in seine Designphilosophie und Funktionalität.

Backbone Tablet – Nachhaltigkeit und Sicherheit Hand in Hand.
Backbone Tablet – Nachhaltigkeit und Sicherheit Hand in Hand.
Muse Electronics

Donnerstag, 11. Jänner 2024

KI und digitale Wallets auf dem Vormarsch

Der Online-Handel steht an der Schwelle zur flächendeckenden Einführung von KI, so die Ergebnisse des State of Commerce Reports von Salesforce. Bei mehr als 17 Prozent aller Weihnachtsbestellungen weltweit wurde bereits KI eingesetzt. Das entspricht einem Wert von 199 Milliarden US-Dollar. Allein in der Cyber Week beeinflusste KI Online-Verkäufe in Höhe von 51 Milliarden US-Dollar. Global nutzen bereits 77 % der E-Commerce-Unternehmen KI, wobei 29 % sie vollständig implementiert haben und 48 % damit experimentieren. Weitere 20 % der E-Commerce-Unternehmen prüfen, ob und wie sich KI in ihren Betrieb integrieren lässt. Die Unternehmen, die KI bereits vollständig implementiert haben, berichten von bemerkenswerten Vorteilen für interne Prozesse und Produktivität. Sie geben an, dass sie mit der Technologie pro Mitarbeiter:in durchschnittlich 6,4 Stunden Zeit pro Woche einsparen können.

Salesforce State of Commerce Report: KI und digitale Wallets auf dem Vormarsch.
Salesforce State of Commerce Report: KI und digitale Wallets auf dem Vormarsch.
Salesforce

Microsoft Cloud mit Datenschutz-Neuerung

Microsoft hat eine wichtige Erweiterung seiner EU-Datengrenze für die Microsoft Cloud angekündigt. Sie ermöglicht es Kunden, alle personenbezogenen Daten innerhalb der EU zu speichern und zu verarbeiten. Im vergangenen Jahr hatte Microsoft in einem ersten Schritt die Möglichkeit geschaffen, Kundendaten für Microsoft 365, Azure, Power Platform und Dynamics 365 Services innerhalb der EU-Datengrenze zu speichern und zu verarbeiten. Darauf aufbauend wird die lokale Speicherung und Verarbeitung heute auf alle personenbezogenen Daten erweitert, beispielsweise auch auf pseudonymisierte personenbezogene Daten, die in automatisierten Systemprotokollen enthalten sind. Dadurch ist Microsoft der erste große Cloud-Anbieter, der europäischen Kunden diese Art der Datenresidenz bietet. Microsoft bietet auch neue Transparenzressourcen an, die Kunden auf der Trust-Center-Website für die EU-Datengrenze einsehen können. Darüber hinaus wurden Investitionen in EU-basierte Technologien getätigt, um den Schutz von pseudonymisierten personenbezogenen Daten innerhalb der Grenze weiter zu verbessern.

Microsoft Cloud ermöglicht es Kunden, alle personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenze zu halten.
Microsoft Cloud ermöglicht es Kunden, alle personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenze zu halten.
REUTERS

Dyson Studie zeigt Luftqualität-Überraschung

Dyson hat in 2022 das erste Mal das "Global Air Quality Data Projekt" durchgeführt, die weltweit größte Studie ihrer Art zur Innenraumluftqualität. Für die Studie untersuchte das Unternehmen die Innenraumluftqualitätsdaten von weltweit mehr als 2,5 Millionen verbundenen Dyson Luftreinigern. Zwei Drittel der Länder verzeichneten im Jahr 2022 höhere durchschnittliche PM2,5-Werte (Feinstaub) in Innenräumen als im Freien. In Österreich sind die durchschnittlichen Jahreswerte für PM2,5 in Innenräumen 42 Prozent höher als im Freien. Außerdem lag der monatliche Durchschnittswert für PM2,5 in Innenräumen jedes Monat über den von der WHO empfohlenen Werten für die Langzeitexposition. In einem durchschnittlichen 24-Stunden-Zeitraum zeigte sich die höchste Schadstoffbelastung (PM2,5) zwischen 18.00 und 24.00 Uhr, also zu einer Zeit, in der sich die Menschen normalerweise in ihren Wohnungen aufhalten und daher erhöhten Schadstoffwerten ausgesetzt sind. Nur acht Prozent der Besitzer von Dyson Luftreinigern weltweit verwenden ihre Geräte im Automatikmodus, um optimal auf die Herausforderungen der Luftqualität zu reagieren.

Dyson hat in 2022 das erste Mal das "Global Air Quality Data Projekt" durchgeführt, die weltweit größte Studie ihrer Art zur Innenraumluftqualität.
Dyson hat in 2022 das erste Mal das "Global Air Quality Data Projekt" durchgeführt, die weltweit größte Studie ihrer Art zur Innenraumluftqualität.
Dyson

Mittwoch, 10. Jänner 2024

Google verkündet neue Android-Updates

Google kündigte auf der diesjährigen CES in Las Vegas neue Updates für Android an. Im Fokus steht dabei vor allem die nahtlose Verbindung von mehreren Geräten über Android. "Zu den neuen Funktionen gehören unter anderem die Ausweitung der Unterstützung für schnelles Pairing auf Chromecast mit Google TV sowie einige Upgrades für Android Auto, zum Beispiel die Darstellung von Echtzeit-Batterieinformationen via Google Maps in kompatiblen Elektroautos. Zudem fasst Google gemeinsam mit Samsung einzelne Sharing-Lösungen unter Quick Share zusammen", heißt es von Google. Weitere Informationen zu den neuen Features für Android sind dem Blogpost "Was wir auf der CES 2024 angekündigt haben" von Sameer Samat, GM und VP von Android Ecosystem bei Google, zu entnehmen.

Auch Android Auto erhält einige hilfreiche Upgrades. In den kommenden Monaten werden zunächst der Ford Mustang Mach-E und der F-150 Lightning erhältlich sein.
Auch Android Auto erhält einige hilfreiche Upgrades. In den kommenden Monaten werden zunächst der Ford Mustang Mach-E und der F-150 Lightning erhältlich sein.
Google

Vernetzte Geräte sind für zwei Drittel unverzichtbar

Vernetzte Geräte sind aus dem Alltag der Verbraucher nicht mehr wegzudenken: Zwei Drittel halten sie für unverzichtbar und mehr als ein Drittel plant, im nächsten Jahr weitere vernetzte Geräte anzuschaffen. Dabei werden Produkte für Gesundheit und Haussicherheit stärksten nachgefragt. Das geht aus der aktuellen Studie des Capgemini Research Institute mit dem Titel "Connected Products: Enhancing Consumers’ Lives with Technology" hervor, für die weltweit 10.000 Verbraucher aus 13 Ländern befragt wurden. Von Herstellern erwarten die Befragten mehr Verantwortung für Nachhaltigkeitsaspekte wie Elektronikschrott zu übernehmen sowie für mehr Datenschutz zu sorgen. Der Studie zufolge sind 67 Prozent der Konsumenten der Meinung, dass vernetzte Produkte für ihren Alltag notwendig sind. 41 Prozent gaben an, dass sie dank vernetzter Geräte Zeit und Aufwand sparen.

Hellmuth Leinfellner, Head of Digital Customer Experience bei Capgemini in Österreich.
Hellmuth Leinfellner, Head of Digital Customer Experience bei Capgemini in Österreich.
Capgemini

Citizen-Science-Preis der EU ausgeschrieben

Zukunftsfähigkeit durch gleichberechtigtes und nachhaltiges Miteinander in der Wissenschaft: Mit dem Citizen-Science-Preis der Europäischen Union werden Initiativen ausgezeichnet, die Forschung, Innovation und Kreativität in den Dienst der Gesellschaft stellen. Ab heute bis zum 11. März 2024 kann eingereicht werden. Citizen Science bedeutet, dass engagierte Lai*innen aktiv an wissenschaftlichen Projekten teilnehmen, indem sie Daten sammeln, analysieren oder interpretieren, den Forschungsprozess gestalten und die Untersuchungsfragen entwickeln. Indem die breite Öffentlichkeit in die Forschung einbezogen wird, werden wissenschaftliche Ergebnisse gemeinschaftlich und zum Vorteil aller Beteiligten erarbeitet. 2023 initiierte die Europäische Union im Rahmen des IMPETUS-Projekts den Citizen-Science-Preis, der Initiativen würdigt, die die kollaborative Ausgestaltung einer positiven Zukunft vorantreiben. Mit der Durchführung des europaweiten Wettbewerbs ist die Linzer Ars Electronica betraut. Ab heute bis zum 11. März 2024 kann online eingereicht werden.

Ein Projekt-Beispiel: The Restart Project: The Right to Repair and Reuse your electronics.
Ein Projekt-Beispiel: The Restart Project: The Right to Repair and Reuse your electronics.
The Restart Project / Mark Phillips

Dienstag, 09. Jänner 2024

Samsung auf der CES 2024: Die Vision von "AI for All"

Sicher und leicht zugänglich: Samsung stellt seine Strategie für den Einsatz von AI-Technologie für vernetzte Nutzungserlebnisse vor. Auf der CES 2024 in Las Vegas hat Samsung Electronics seine Vision vorgestellt, wie Menschen künftig dank AI ihre Geräte intuitiv und komfortabel nutzen können. Auf der Pressekonferenz präsentierte Samsung gemeinsam mit wichtigen Partnern technologische Neuheiten, die hinter dieser Vision stehen. Wie genau neue Produkte und Services mit integrierten AI-Funktionen den Alltag erleichtern können, dazu gaben mehrere Samsung Sprecherinnen und Sprecher Einblicke. Um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer einzugehen, hat Samsung eine Reihe von Accessibility-Funktionen entwickelt. Dazu zählt eine Gebärdensprachfunktion im Samsung Neo QLED, die von Menschen mit Hörbeeinträchtigung mit Gesten gesteuert werden kann. Außerdem steht für Menschen mit Sehbeeinträchtigung eine Audio-Untertitel-Funktion zur Verfügung, die Untertitel in Echtzeit in gesprochene Sprache umwandelt.

Samsung auf der CES 2024: Die Vision von "AI for All".
Samsung auf der CES 2024: Die Vision von "AI for All".
Samsung

Amazon kündigt neue Funktionen und Partnerschaften am

Amazon hat auf der CES neue Funktionen, Partnerschaften und Erlebnisse für Fire TV, Alexa und weitere Produktbereiche angekündigt. Matter Casting auf Fire TV und Echo Show: Amazon setzt auf offene Technologiestandards, um Kund:innen mehr Auswahlmöglichkeiten bei den Geräten und Diensten zu bieten, die sie in ihrem Zuhause nutzen. Auf der CES hat Amazon Matter Casting angekündigt, mit dem Kund:innen auf iOS oder Android Inhalte direkt aus unterstützten Streaming-Apps auf Fire TV- und Echo Show 15-Geräte übertragen können. Panasonic Smart-TVs mit integriertem Fire TV-Erlebnis: Amazon und Panasonic haben eine globale Partnerschaft angekündigt, um Fire TV ab 2024 in ihre neuen Smart-TVs zu integrieren. Mit den Panasonic-Modellen Z95A und Z93A hat Panasonic außerdem zwei neue Flaggschiff-OLED-Smart-TVs mit integriertem Fire TV-Erlebnis vorgestellt. BMW Sprachassistent wird mithilfe von Alexa LLM zum Fahrzeugexperten: Auf der CES demonstrieren Amazon und BMW, welche Möglichkeiten große Sprachmodelle (LLM) im Fahrzeug eröffnen. Nachdem Amazon und BMW bereits angekündigt haben, dass die nächste Generation des BMW Intelligent Personal Assistant auf dem Alexa Custom Assistant (ACA) basieren wird, zeigen Amazon und BMW nun, wie der BMW Sprachassistent dank generativer KI zum ultimativen Fahrzeugexperten wird. 

CES 2024: Amazon kündigt neue Funktionen, Partnerschaften und Erlebnisse für Fire TV, Alexa und mehr an.
CES 2024: Amazon kündigt neue Funktionen, Partnerschaften und Erlebnisse für Fire TV, Alexa und mehr an.
Amazon

Dell Technologies präsentiert neue Notebooks und Monitore

Dell Technologies stellt zur CES 2024 brandaktuelle XPS-Notebooks vor. Sie punkten mit neuen Displaygrößen, minimalistischem Design und KI-Beschleunigung. Zudem präsentiert Dell Technologies neue Monitore, deren Augenkomfort vom TÜV Rheinland mit fünf Sternen bewertet wurde. Dell Technologies hat sein XPS-Line-up einem Upgrade unterzogen. Mit dem XPS 16 und dem XPS 14 werden neue Displaygrößen in die Produktreihe eingeführt, und mit dem XPS 13 wird der Nachfolger des XPS 13 Plus präsentiert. Sämtliche Notebooks des XPS-Portfolios kommen jetzt in einem vereinheitlichten, minimalistischen Design mit CNC-gefrästen Aluminiumgehäusen, Gorilla Glass und Ton-in-Ton-Farbgebung. Erhältlich sind die Notebooks in den Varianten Grafit und Platin. Das XPS 13 ist das dünnste und leichteste Notebook des Portfolios und bietet dadurch maximale Mobilität. Seine Display-Optionen, darunter FHD+, QHD+ Touch und 3K+ OLED Touch, ermöglichen eine große Vielfalt visueller Erlebnisse – sei es für alltägliche Aufgaben oder die Erstellung hochauflösender Inhalte. Schule, Arbeit, persönliche Projekte und Entertainment lassen sich mit diesem Notebook optimal unter einen Hut bringen.

Dell Technologies präsentiert neue Notebooks und Monitore
Dell Technologies präsentiert neue Notebooks und Monitore
Dell Technologies

Montag, 08. Jänner 2024

Dreifachankündigung bei Sennheiser auf der CES

Nicht ein, nicht zwei, sondern gleich drei neue Produkte stellt die Marke Sennheiser zum Jahresstart vor: Die brandneuen MOMENTUM True Wireless 4, ACCENTUM Plus und MOMENTUM Sport feiern auf der Consumer Electronics Show ihr Debüt und läuten eine neue Generation von vielseitigen Ohr- und Kopfhörern ein. Alle Geräte vereinen modernste Technologie mit herausragendem Klang – und bieten passende Features für selbst die anspruchsvollsten Nutzer*innen. Der MOMENTUM True Wireless 4 besitzt mehr als ein Dutzend Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger und ein abermals geschärftes Klangprofil. Die Bluetooth 5.4-Ohrhörer bieten außerdem Auracast-Unterstützung und ein überarbeitetes Antennendesign für außergewöhnliche Signalkontinuität unterwegs. Der neue ACCENTUM Plus bietet ein erstklassiges Kopfhörererlebnis zum kleinen Preis. Die Bluetooth 5.2-Kopfhörer zeichnen sich durch eine herausragende Klangqualität, eine lange Akkulaufzeit und eine vielseitige Konnektivität aus. Der MOMENTUM Sport ist Sennheisers neues Flaggschiff im Bereich Fitnessohrhörer und vereint überragenden Sennheiser-Sound mit vielseitigen Features für Sportler*innen, wie beispielsweise biometrischem Echtzeit-Feedback. Der Hörer integriert sowohl einen Photoplethysmographie (PPG)-Herzfrequenzsensor als auch einen Körpertemperatursensor, die wichtige Messdaten an Fitness-Apps und -Geräte weitergeben können.

Der MOMENTUM Sport ist Sennheisers neues Flaggschiff im Bereich Fitnessohrhörer
Der MOMENTUM Sport ist Sennheisers neues Flaggschiff im Bereich Fitnessohrhörer
Sennheiser

Panasonic kündigt neue OLED-Flaggschiffe auf CES an

Panasonic kündigt auf der CES in Las Vegas zwei neue Spitzen-OLED-TV Serien für 2024 an: den Z95A (65" und 55") und den Z93A (77"). Dank integriertem Fire TV revolutionieren diese Fernseher die Art und Weise, wie die Zuschauer Inhalte entdecken und genießen können. Sie bieten einen individuellen Startbildschirm, der Streaming-Dienste, Apps, Live-Kanäle und personalisierte Empfehlungen zusammenführt. Der Z95A und der Z93A zeichnen sich durch eine überragende Bild- und Soundqualität aus - dank eines brandneuen Prozessors und einer optimierten Paneltechnologie. Dolby Vision IQTM Precision sorgt für eine überragende Bildperformance und verbesserte Helligkeit, während das von Technics sorgfältig abgestimmte 360-Soundscape-Pro mit starkem 3D-Surround-Sound beeindruckt. Wenn es um Gaming geht, sind Geschwindigkeit und Reaktionsschnelligkeit das A und O. Die neuen OLED-Fernseher von Panasonic gehören zu den ersten der Welt, die eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz für ein lebendiges Gameplay auf höchstem Niveau bieten. 

öbv: Neue Doppelspitze übernimmt Geschäftsführung

Mit Anfang Jänner übernahmen Christina Hauer und Philipp Nussböck die Geschäftsführung des Österreichischen Bundesverlags (öbv). Christina Hauer ist bereits seit zwei Jahren im Management des öbv tätig. Philipp Nussböck, zuletzt in der Vertriebsleitung bei der Austria Presse Agentur, bringt externe Expertise aus der Medienbranche in das Bildungsunternehmen ein. Gemeinsam wollten die beiden aktiv die Zukunft der Bildung mitgestalten. Christina Hauer und Philipp Nussböck folgen Maximilian Schulyok, der seine Karriere als Geschäftsführer des Ernst Klett Verlags fortsetzt. Der Ernst Klett Verlag ist wie der öbv Teil der Stuttgarter Klett-Gruppe.

Philipp Nussböck und Christina Hauer.
Philipp Nussböck und Christina Hauer.
öbv / Wirlphoto
    Der Messenger WhatsApp dürfte auch dieses Jahr mit diversen neuen Funktionen aufwarten.
    Der Messenger WhatsApp dürfte auch dieses Jahr mit diversen neuen Funktionen aufwarten.
    IMAGO/Rüdiger Wölk
    red
    Akt.
    ;