Google zeigt KI zur Hochwasser-Vorhersage

Die Hochwasservorhersage von Google zeigt beispielsweise Prognosen in der Google Suche und in Google Maps an. 
Die Hochwasservorhersage von Google zeigt beispielsweise Prognosen in der Google Suche und in Google Maps an. Google
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So29. Jänner 2023

Ströck lässt KI nun die Krapfen backen

Bei der laut Falstaff beliebtesten Bäckerei Wiens wird in der Faschingszeit traditionell dem kulinarischen Kulturgut nicht nur in der Backstube gehuldigt. Ströck bringt den Krapfen auch in den digitalen Raum und forderte ein eigenes Emoji oder präsentierte letztes Jahr das erste Krapfen-NFT. Mit großem Erfolg: Im The Fluffy Krapfen Club hat sich mittlerweile eine große Fan-Community zusammengefunden. Heuer kann jeder selbst zum Krapfenkünstler und -designer werden und kreative Erfahrungen im Umgang mit Künstlicher Intelligenz sammeln. Um das beste digitale Krapfen-Kunstwerk zu kreieren, gibt es jetzt den "KI-Krapfinator" auf thefluffykrapfenclub.com. Wenige Worte reichen, um ein eher künstlerisches oder fotorealistisches Kunstwerk entstehen zu lassen. Die einzige Bedingung: das Wort "Krapfen" muss vorkommen.

Ströck lässt Künstliche Intelligenz kunstvolle Krapfen backen.
Ströck lässt Künstliche Intelligenz kunstvolle Krapfen backen.Ströck

Sony Future Filmmaker Awards 2023

Die Creo freut sich, die Shortlist für die erste Ausgabe der Sony Future Filmmaker Awards bekannt geben zu können. Die Sony Future Filmmaker Awards, begründet von Creo und gesponsert von Sony, sind ein großes neues, jährliches Awards-Programm für Kurzfilme, das Filmschaffenden aus aller Welt eine Bühne bieten will, um Geschichten aus neuen, außergewöhnlichen Perspektiven zu erzählen. Die erste Ausgabe des Wettbewerbs lief vom 26. Juli bis zum 13. Dezember 2022 und stieß auf enorme Resonanz: Über 4.000 Filme von mehr als 3.000 Filmschaffenden aus 140 Ländern gingen ein. Aus diesen zahlreichen Beiträgen wurde jetzt eine Shortlist mit 30 Filmen zusammengestellt, die sich auf sechs Kategorien verteilen: Filmmaker Fiction; Filmmaker Non-Fiction; Filmmaker Environment; Student Filmmaker Fiction; Student Filmmaker Non-Fiction; und Future Format. Die Kategoriesieger:innen werden am 22. Februar 2023 bei einer Gala bekannt gegeben.

Sony Future Filmmaker Awards 2023.
Sony Future Filmmaker Awards 2023.Sony

Fujitsu bringt Next-Generation Primergy M7 Server

Mit den Next-Generation Primergy M7-Servern präsentiert Fujitsu eine neue Produktreihe, die alle Potenziale der ebenfalls neuen 4. Generation der Intel Xeon Scalable Processor Platform-Technologie nutzt. Die Server bieten eine hervorragende Performance und maximale Energieeffizienz in Verbindung mit einer CPU-Technologie, die neue Branchenstandards setzt. Die Primergy M7-Serie ermöglicht genau die einfache Nutzung und Kosteneffizienz, die im operativen Geschäft benötigt wird. Zudem hat sie das Leistungspotenzial, um KI-Prozesse im Rahmen nachhaltiger Transformationsprogramme in greifbare Nähe zu rücken. Die Fujitsu PRIMERGY M7-Systeme sind ab Ende März 2023 als RX2530 M7, RX2540 M7 und TX2550 M7 weltweit verfügbar. Weitere Modelle (Fujitsu Primergy RX4770 M7, RX8770 M7, CX400 M7, ferner die zwei Node-Modelle CX2550 M7 und CX2560 M sowie GX2560 M7) folgen.

Fujitsu bringt Next-Generation Primergy M7 Server-Serie auf den Markt – für eine schnellere und kostengünstigere nachhaltige Transformation.
Fujitsu bringt Next-Generation Primergy M7 Server-Serie auf den Markt – für eine schnellere und kostengünstigere nachhaltige Transformation.Fujitsu

Sa28. Jänner 2023

Galaxus zeigt neu die Retourenquote

Der Onlinehändler Digitec zeigt neu auf, welche Produkte die Kundinnen und Kunden am häufigsten zurückschicken und wie oft die Produkte in der Garantiefrist kaputtgehen. Konkret bedeutet das: Wer Produkte auf der Webseite anschaut, sieht unter den Optionen "Rückgabe" und "Garantie" neu die Rückgabequote, die Garantiefallquote und die Garantiefalldauer. Kundinnen und Kunden können somit einsehen, wie oft in den letzten zwölf Monaten Produkte einer Marke in der jeweiligen Kategorie retourniert wurden. "Mir ist weltweit kein anderer Onlinehändler bekannt, der diese Daten offenlegt – und auch kein Hersteller oder Vergleichsportal", so Oliver Herren, Chief Innovation Officer von Digitec Galaxus. Der Onlinehändler selbst bezeichnet das Offenlegen der Daten als "gnadenlos ehrlich". Digitec verrät zudem, dass die Retourquote im letzten Jahr unter zwei Prozent lag – am häufigsten retourniert wurden Kleider und Schuhe.

"Gnadenlos ehrlich": Galaxus zeigt neu die Gewährleistungsfall- und Retourenquote.
"Gnadenlos ehrlich": Galaxus zeigt neu die Gewährleistungsfall- und Retourenquote.Digitec Galaxus

Salzburg AG und Microsoft kooperieren

Bereits seit 2018 arbeiten die Salzburg AG und Microsoft Österreich im Bereich Cloud-Computing zusammen. Ab sofort agiert Microsoft auch als wichtiger strategischer Partner für die digitale Transformation der Salzburg AG und unterstützt dabei die Entwicklung von digitalen Produkten und Plattformen. Damit möchte die Green Tech Company den Weg weiterführen, einen signifikanten Teil ihrer Anwendungen in die Cloud zu verlagern, um digitale Lösungen schneller und flexibler zu entwickeln. Die digitale Transformation der Salzburg AG geht in zwei Richtungen: Einerseits soll mit digitalen Produkten und Plattformen ein wesentlicher Mehrwert für Kund*innen generiert werden. Andererseits wird die Digitalisierung auf Mitarbeiter*innen und Prozesse ausgerichtet, um die Effizienz zu steigern. Die Microsoft Technologien dienen dabei als solide Grundlage - für die digitale Transformation der Salzburg AG ist Cloud-Computing die Schlüsseltechnologie. 

Salzburg AG und Microsoft: strategische Partnerschaft für die digitale Transformation.
Salzburg AG und Microsoft: strategische Partnerschaft für die digitale Transformation.Kolarik Andreas/Microsoft

Dell Technologies mit neuen Monitoren

Dell Technologies bringt ein neues Portfolio an Monitoren und Peripheriegeräten. Das Highlight: Der Dell UltraSharp 32 6K (U3224KB) ist der weltweit erste 32-Zoll-Monitor mit 6K-Auflösung und IPS-Black-Technologie. Ausgestattet mit dieser Technik bietet er einen höheren Kontrast und eine tiefere Schwarzdarstellung als vergleichbare Bildschirme. Der U3224KB stellt Bilder extrem detailliert und scharf dar, liefert zudem eine hohe Farbtreue und erfüllt die VESA-DisplayHDR-600-Spezifikation. Letztere kommt in Verbindung mit seiner 6K-Auflösung insbesondere in Berufen zum Tragen, wo es auf jeden Pixel ankommt – etwa beim Grafikdesign. Der Dell UltraSharp 32 6K (U3224KB) wird innerhalb des ersten Halbjahres 2023 verfügbar sein.

Der Dell UltraSharp 32 6K (U3224KB) ist der weltweit erste 32-Zoll-Monitor mit 6K-Auflösung und IPS-Black-Technologie.
Der Dell UltraSharp 32 6K (U3224KB) ist der weltweit erste 32-Zoll-Monitor mit 6K-Auflösung und IPS-Black-Technologie.Dell Technologies

Fr27. Jänner 2023

A1 wirbt mit "günstigstem Festnetz-Internet"

A1 bringt mit dem neuen Internet-Tarif A1 Basis Internet das "günstigste Festnetz-Internet Angebot Österreichs": um 9,90 Euro pro Monat (zzgl. jährliches Entgelt von 34,90 Euro) gibt es 10 Mbit/s Bandbreite. Zusätzlich entfällt auch das Herstellungsentgelt in der Höhe von bis zu 167 Euro. A1 bewirbt das Angebot als ideal für Menschen, die noch wenig Kontakt mit dem Internet hatten und für alle Sparfüchse. Für GIS-Befreite kann der öffentliche Zuschuss zum Fernsprechentgelt in Höhe von 12 Euro/Monat für A1 Internet angerechnet werden. Somit entfällt für diese Kunden das monatliche Grundentgelt.

A1 wirbt mit "günstigstem Festnetz-Internet" des Landes.
A1 wirbt mit "günstigstem Festnetz-Internet" des Landes.Unsplash

Stromanbieter-Wechsel lohnt sich wieder

Ein Wechsel des Stromanbieters zahlt sich für immer mehr Kundinnen und Kunden wieder aus. Das Tarifvergleichsportal durchblicker hat sich angesehen, was die Stromanbieter derzeit Österreichs Haushalten verrechnen und je nach Vertrag enorme Unterschiede von 10 bis 64 Cent je Kilowattstunde (kWh) festgestellt. Aufgrund der Strompreisbremse zahlen die Haushalte bis zu einem Verrechnungspreis von 40 Cent und einem Jahresverbrauch von 2.900 kWh bis Mitte 2024 tatsächlich nur 10 Cent je kWh. Bis zu 30 Cent Differenz zum Rechnungsbetrag übernimmt der Staat. Wer jedoch mehr als 40 Cent je kWh zahlt oder wer deutlich mehr als 2.900 kWh im Jahr verbraucht, dem rät durchblicker, jetzt den Markt genau zu vergleichen. Die günstigsten Neuverträge gibt es laut durchblicker-Vergleich aktuell bereits wieder ab 26,5 Cent je kWh.

durchblicker-Energieexperte Stefan Spiegelhofer.
durchblicker-Energieexperte Stefan Spiegelhofer.durchblicker.at

Urheberrechtsfreie Musik für Streamer*innen

Streamlabs hat den Start von Streamlabs Music bekanntgegeben. Die neue Plattform ist über die Streamlabs Desktop App abrufbar und bietet eine umfangreiche Auswahl an urheberrechtsfreier Musik, die Creator*innen für ihre Livestreams verwenden können. Sämtliche Songs und Playlists sind von der Lizenzierungsplattform Lickd offiziell lizenziert und somit für den freien Gebrauch auf Twitch, YouTube, Instagram, TikTok oder Facebook geeignet. Streamlabs Music ist kostenlos erhältlich und steht im Streamlabs App Store zum Download zur Verfügung. Über Streamlabs Music steht Creator*innen eine umfangreiche Bibliothek mit mehr als 20 unterschiedlichen Playlists zur Verfügung, die von EDM über Indie bis hin zu Game-Soundtracks von Spielen wie Minecraft oder Call of Duty reichen. Auf diese Weise können Creator*innen eine persönliche Playlist kreieren, die perfekt zu ihren Vorstellungen passt.

Streamlabs und Lickd präsentieren Streamlabs Music: Urheberrechtsfreie Musik für passionierte Streamer*innen.
Streamlabs und Lickd präsentieren Streamlabs Music: Urheberrechtsfreie Musik für passionierte Streamer*innen.Streamlabs

Do26. Jänner 2023

Bolt macht das Burgenland mobiler

Nach Wien und Salzburg ist das Burgenland nun das dritte Bundesland, in dem über die Bolt-App Taxifahrten zu vorab fixierten Pauschalpreisen gebucht werden können. "Wir sehen einen großen Mobilitätsbedarf im Burgenland, vor allem abends und am Wochenende", sagt Farhad Shikhaliyev, Country Manager von Bolt Österreich, "Deswegen freuen wir uns darauf, jetzt auch Fahrgästen im Burgenland Mobilität zu vermitteln." Hubert Bleich, burgenländischer WKO-Obmann des Beförderungsgewerbes mit Pkw sagt: "Die Bolt-App ist ein weiterer Schritt zur Digitalisierung des Taxigewerbes im Burgenland. Kund*innen können so mit Taxilenkern kommunizieren, ohne ihre private Telefonnummer austauschen zu müssen. Das finde ich eine gute Sache." Das Ziel der burgenländischen Gesamtverkehrsstrategie sei weiters die Reduktion von Emissionen beim Verkehr.

Bolt Taxis fahren jetzt auch im Burgenland.
Bolt Taxis fahren jetzt auch im Burgenland.Bolt

beatvest sichert sich 1,3 Millionen Euro

Traumstart für das Finanzbildungs-FinTech beatvest. Nach einer erfolgreichen Finanzierungsrunde von über 1,3 Millionen Euro, steht nun die beatvest-App im App Store zum Download bereit. Die Idee des von der Klagenfurter Betriebswirtin Julia Kruslin und der ehemaligen Finanzmarktaufseherin Sophie Thurner aus München gegründeten FinTechs ist die Vermittlung von Finanzwissen durch in den Alltag integrierbare Lektionen. Eine Idee, die auch namhafte institutionelle VCs und Business Angels von beatvest überzeugte. Mit dabei sind die Venture-Capital Firmen neosfer, Sino AG und APX. Ergänzt wird die Gruppe durch bekannte Business Angels aus der Start-up- und Medienszene, wie beispielsweise N26-Gründer Maximilian Tayenthal, Marco Adelt (Gründer von CLARK), Unternehmerin Tijen Onaran und Topmanagerin Stephanie Caspar.

Julia Kruslin und Sophie Thurner von beatvest.
Julia Kruslin und Sophie Thurner von beatvest.beatvest

Drei-Netz gibt neuen Test-Sieg bekannt

"Drei hat in Österreich im Realtest weiterhin das mit Abstand schnellste 5G-Netz", heißt es in einer Aussendung. Das hat die Auswertung von Ookla, dem weltweit führenden Anbieter von Internet-Tests und -Analysen, für das 2. Halbjahr 2022 ergeben. Ookla hat dafür 102.000 App-Geschwindigkeitstests von Österreichs Mobilfunkkunden ausgewertet. Mit einem Speed Score von 185,5 und einer mittleren 5G Download-Rate von 234,02 Megabit pro Sekunde (Mbps) erhielt das Drei-Netz dabei zum vierten Mal in Folge den Ookla Speedtest Award™ für das schnellste 5G Netz des Landes. Schon im ersten und zweiten Halbjahr 2021 und im ersten Halbjahr 2022 war Drei als Testsieger bei 5G hervorgegangen.

Drei Netz bleibt auch im 2. Halbjahr 2022 das mit Abstand schnellste 5G Netz Österreichs.
Drei Netz bleibt auch im 2. Halbjahr 2022 das mit Abstand schnellste 5G Netz Österreichs.Drei

Mi25. Jänner 2023

Infineon Austria baut Kooperation mit Caritas aus

Infineon Austria unterstützt mit dem Infineon Bildungsfonds bereits seit 2020 die Caritas-Lerncafés und baut die Kooperation seit dem Bestehen kontinuierlich aus. Zudem engagieren sich Infineon-Mitarbeiter*innen als freiwillige Lernhelfer*innen. Infineon Austria wird 2023 vier Caritas Lerncafés in Kärnten und in der Steiermark mit insgesamt 105.000 Euro unterstützen und damit zur Förderung der schulischen Bildung benachteiligter und in Armutslagen lebender Kinder und Jugendlicher beitragen. Mit insgesamt 60.000 Euro jährlich werden zwei Lerncafés in Kärnten unterstützt. So werden im Caritas Lerncafé Infineon in Villach mit 45.000 Euro pro Jahr Lernhilfe und Nachhilfeunterricht zur Gänze finanziert sowie mit 15.000 Euro pro Jahr das Lerncafé in Spittal an der Drau unterstützt. Außerdem baut Infineon Austria mit der Caritas Steiermark, die wie ihre "Schwester" in Kärnten neun Lerncafés betreibt, die Kooperation aus und fördert neben dem Lerncafé Lend in Graz mit 30.000 Euro jährlich seit heuer neu das Lerncafé in Mürzzuschlag mit 15.000 Euro im Jahr und sichert dort das Bestehen.

Infineon Austria baut Kooperation mit Caritas Lerncafés in Kärnten und der Steiermark aus.
Infineon Austria baut Kooperation mit Caritas Lerncafés in Kärnten und der Steiermark aus.Infineon Austria/Neuhold

Shutterstock startet AI-Plattform zur Bilderzeugung

Shutterstock, die weltweit führende Kreativplattform für transformative Marken und Medienunternehmen, hat den Start einer eigenen KI-Bilderzeugungsplattform bekannt gegeben. Das Feature kann von allen Shutterstock-Kunden weltweit in jeder auf der Website angebotenen Sprache genutzt werden. Die Text-zu-Bild-Technologie wandelt Texteingaben in überlebensgroße, ethisch korrekte Bilder um, die dann lizenziert werden können. Es ist die neueste Ergänzung zu Creative Flow, Shutterstocks umfangreichem Toolkit, das speziell entwickelt wurde, um eine möglichst nahtlose kreative Gesamterfahrung zu ermöglichen. Die Nutzer:innen müssen nicht lernen, wie man lange, komplexe Prompts schreibt, um von dieser Technologie zu profitieren. Deshalb erzeugt Shutterstocks Bildgenerator einzigartige Bilder selbst aus der Eingabe eines einzigen Wortes oder kurzer, einfacher Sätze. Und mit einer intuitiven Stilauswahl und der Unterstützung von über 20 Sprachen ermöglicht Shutterstock den Menschen auf der ganzen Welt, kreative Visionen grenzenlos zu verwirklichen. 

Soravia und IFA schaffen Grätzlzentrum in Wien

Am Standort der ehemaligen Sargerzeugung in der Breitenfurter Straße 176 in 1230 Wien realisiert Soravia gemeinsam mit dem Tochterunternehmen IFA AG ein lebendiges Grätzlzentrum und treibt die Quartiersentwicklung im aufstrebenden Stadtteil Atzgersdorf voran. In unmittelbarer Umgebung der Fabrik1230 wird bis 2024 neuer, hochwertiger Wohnraum geschaffen. Künftige Bewohner:innen profitieren vom umfassenden Freizeitangebot des neuen Grätzlzentrums sowie von der Weiterführung kultureller Angebote in enger Zusammenarbeit mit dem Verein F23. Auf rund 10.000 Quadratmeter Nutzfläche bietet die Fabrik1230 laut Aussendung "einen durchdachten Mix aus Gastronomie-, Gewerbe-, Veranstaltungs-, Freizeit- und Kulturangeboten mit Fokus auf Live-Musik, ein Gesundheitszentrum mit Apotheke sowie moderne Büroflächen". Als Besonderheit können Investor:innen gemeinsam mit Soravia und IFA über eine Beteiligung ("Prime Investment" der IFA AG) an diesem Projekt partizipieren. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 42 Millionen Euro.

Fabrik1230: Soravia und IFA schaffen ein neues Grätzlzentrum in Wien-Atzgersdorf.
Fabrik1230: Soravia und IFA schaffen ein neues Grätzlzentrum in Wien-Atzgersdorf.Bokeh Designstudio

Di24. Jänner 2023

10 Monate gratis A1 Festnetz-Internet

Internet-Angebot von A1: All jene, die sich für A1 Internet mit 50 Mbit/s entscheiden, erhalten 10 Gratismonate und sparen sich damit bis zu 34,90 Euro/Monat. Auch das Herstellungsentgelt in der Höhe von 167 Euro entfällt. Neukunden ersparen sich somit insgesamt bis zu 516 Euro über die Vertragslaufzeit von 24 Monaten. "Einen Anschluss an das mit weit über 60.000 Kilometern Länge größte Glasfasernetz Österreichs zu haben, ist vergleichbar mit einem Anschluss an das Stromnetz: Ohne diese Infrastruktur ist ein modernes Leben nicht vorstellbar", heißt es von A1. "Sei es das Arbeiten von zu Hause, das Streamen von Filmen und Serien oder auch Online-Gaming: All diese Anwendungen benötigen eine stabile Internetverbindung. Um zu jeder Zeit das volle Potential der Onlineanwendungen auszuschöpfen, ist eine ungeteilte Bandbreite, wie sie ein A1 Festnetz-Internet-Tarif liefert, die beste Lösung."

Im Rahmen eines umfassenden Glasfaserausbaus in Grafenwörth bindet A1 nun rund 1.200 Haushalte und Gewerbebetriebe an das Glasfasernetz an.
Im Rahmen eines umfassenden Glasfaserausbaus in Grafenwörth bindet A1 nun rund 1.200 Haushalte und Gewerbebetriebe an das Glasfasernetz an.APA/Draper

Hunderttausende nutzen "Zahlen per Handyrechnung"

Österreichs Handynutzer lieben das Bezahlen mit dem Smartphone: rund 700.000 Menschen haben laut A1 die Möglichkeit, mit der Handyrechnung zu bezahlen, im Jahr 2022 genutzt. Insgesamt wurden Abos von Streamingdiensten, Tickets oder Apps bei rund 120 Unternehmen und damit ein Umsatz von etwa 90 Millionen Euro über die Handyrechnung bezahlt. Am häufigsten wurden Apps in den App-Stores von Apple, Google und Microsoft mit der Handyrechnung bezahlt. Aber auch das Bezahlen von Parkscheinen via Handyparken oder das Spenden für zum Beispiel Licht ins Dunkel gehörte zu den häufigeren Anwendungen. Zahlen per Handyrechnung steht allen privaten Kunden von A1, Drei und Magenta kostenlos und ohne separate Anmeldung zur Verfügung. Kunden, die bei anderen Anbietern unter Vertrag sind oder sich nicht sicher sind, ob sie das einfache Bezahlen per Handyrechnung nutzen können, haben unter //www.zahlenperhandyrechnung.at/selbsttest die Möglichkeit, selbst herauszufinden, ob das Zahlen per Handyrechnung möglich ist. 

Über 700.000 Menschen nutzten 2022 "Zahlen per Handyrechnung".
Über 700.000 Menschen nutzten 2022 "Zahlen per Handyrechnung".A1

Der Valentinstag mit Sonos

Wenn die Pralinenschachteln in Herzform verkauft werden und aus dem Radio "all you need is love" in Dauerschleife erklingt, dann ist es auch dieses Jahr wieder so weit: der Valentinstag steht vor der Türe. Doch warum den Tag nur Pärchen überlassen? Mit Sonos können alle am Valentinstag die Liebe feiern – egal ob es sich dabei um die romantische, die freundschaftliche oder die Liebe zu sich selbst handelt. Für den perfekten Sound ist auch schon gesorgt, die handkuratierte Sonos Radio Valentinstags-Station Love Rules bietet die besten Lieder vom wohl schönsten Gefühl der Welt. Für diejenigen, die nicht in der Stimmung sind, die Liebe zu feiern, hat Sonos die Valentinstags-Station Love Stinks kuratiert – hier können alle, die dem Tag nichts abgewinnen können, Power Songs gegen den Valentinstags-Hype mitgrölen.

Die besten Klänge für Valentinstags Lover und Hater – Der Valentinstag mit Sonos.
Die besten Klänge für Valentinstags Lover und Hater – Der Valentinstag mit Sonos.Sonos

Mo23. Jänner 2023

Googles KI zur Hochwasservorhersage

Künstliche Intelligenz (KI) birgt ein enormes Potenzial. Entsprechend haben KI und transformative Innovationen in den vergangenen Jahren bei der Bewältigung einiger der größten Herausforderungen der Gesellschaft zunehmend an Bedeutung gewonnen. So unterstützt Google mit Hilfe von KI unter anderem unterversorgte Gemeinden und Menschen, die mit Krankheiten und Naturkatastrophen konfrontiert sind. Die Hochwasservorhersage von Google zeigt beispielsweise Prognosen in der Google Suche und in Google Maps an und schickt entsprechende Warnungen an mobile Geräte, um Menschen in Not zu benachrichtigen.

Neue Logitech-Webcams vorgestellt

Logitech hat die Brio 300-Serie vorgestellt, eine Reihe kompakter Plug-and-Play-Webcams mit Full-HD-Auflösung (1080p), automatischer Lichtkorrektur und einem Mikrofon mit Rauschunterdrückung für natürlichere und produktivere Videogespräche zu einem attraktiven Preis. Bei der Brio 300-Serie (Brio 300 und Brio 305) handelt es sich um Full-HD-Webcams mit 1080p-Auflösung, die über einen hohen dynamischen Kontrast, eine automatische Lichtkorrektur und ein digitales Mikrofon mit Rauschunterdrückung verfügen, sodass Anwender:innen auch bei schlechten Lichtverhältnissen und Hintergrundgeräuschen deutlich zu sehen und zu hören sind. Brio 300 und Brio 305 werden in Kürze auf logitech.com und bei anderen großen Händlern erhältlich sein. Der empfohlene Verkaufspreis für beide Webcams beträgt 79,99 Euro.

Logitech hat heute die Brio 300-Serie vorgestellt, eine Reihe kompakter Plug-and-Play-Webcams mit Full-HD-Auflösung (1080p).
Logitech hat heute die Brio 300-Serie vorgestellt, eine Reihe kompakter Plug-and-Play-Webcams mit Full-HD-Auflösung (1080p).Logitech

ChatGPT in der Schule – wie damit umgehen?

Der Chatbot, der mittels Künstlicher Intelligenz Fragen beantworten kann, nimmt zunehmend Einzug in den Schulalltag. Wie können KI-Tools sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden? Saferinternet.at gibt Tipps für Lehrende und Schüler:innen. ChatGPT ist ein Chatbot, der in der Lage ist, mittels KI Antworten auf Fragen aller Art zu liefern. Der Fokus der Entwickler lag dabei vor allem auf einer "menschlich" anmutenden Unterhaltung, was dazu führt, dass der Chatbot versucht, auf jede Frage zu reagieren, selbst wenn ihm eine valide Datenbasis dafür fehlen würde. Eine zentrale Frage für den Einsatz im Unterricht ist, ob und wie stark sich solche Chatbots auf die Motivation der Jugendlichen auswirken, Aufgaben selbstständig zu lösen. Um sich Texte vorstrukturieren, komplexe Sachverhalte in einfachen Punkten erklären oder komplexe Mathematikaufgaben aufdröseln zu lassen, kann die Unterstützung durch einen Bot durchaus sinnvoll sein – ein Tool kann aber niemals die menschliche Denkleistung ersetzen. Die Expert:innen von Saferinternet.at raten daher: Nicht ignorieren, sondern damit befassen; nicht pauschal verbieten, sondern Schwächen aufzeigen; gemeinsam nutzen und besprechen.

ChatGPT Hype in der Schule? (Bild: Generiert durch das AI-Tool Midjourney)
ChatGPT Hype in der Schule? (Bild: Generiert durch das AI-Tool Midjourney)saferinternet.at
Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rfi Time| Akt:
GoogleMultimediaInternetTechnologieTechnik

ThemaWeiterlesen