Grabungen am St. Pöltner Domplatz endgültig fertig

22.134 Skelette wurden unter dem Domplatz gefunden.
22.134 Skelette wurden unter dem Domplatz gefunden.Bild: Stadtmuseum St. Pölten
Zehn Jahre lang wurde am Domplatz in St. Pölten archäologisch gearbeitet, jetzt sind die Grabungen abgeschlossen. Das Projekt kostete 7,83 Millionen Euro.
975 Bananenkartons Fundmaterial, 2.985 Münzen, 11.888 Metallgegenstände oder 22.134 Skelette – zehn Jahre lang wurde der Domplatz in St. Pölten umgegraben. Die Zahlen in der Bilanz der Archäologen sind gewaltig. Nun sind die Arbeiten aber fertig. Das Projekt rund um den mittelalterlichen Friedhof kostete 7,83 Millionen Euro und war weit größer als man bei den Planungen im Jahr 2008 angenommen hatte.

"Die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Archäologen und Anthropologen sind sensationell und in vielen Bereichen müssen die Geschichtsbücher neu geschrieben werden", zieht Bürgermeister Matthias Stadler eine positive Bilanz aus 10 Jahren Archäologie am Domplatz.

Breites Interesse

Die teuren Grabungen waren dabei keine freiwillige Leistung der Stadt, sondern auch gesetzlich vom Bundesdenkmalamt vorgeschrieben. "Dem anfänglichen Unmut über die Grabungen ist ein breites Interesse der Bevölkerung gewichen und mittlerweile interessieren sich nicht nur zahlreiche Wissenschaftler aus dem Ausland dafür, sondern auch Touristen. Die Kosten von 7,83 Millionen Euro waren zwar zwingend nötig, könnten sich aber später vielleicht sogar noch rechnen", so Stadler.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der geplanten Neugestaltung des Platzes steht nun nichts mehr im Weg. 2020 soll die Projektierung abgeschlossen werden. Parkplätze wird es am Domplatz jedenfalls keine mehr geben. Wie berichtet soll aber eine Tiefgarage unter dem angrenzenden Bischofsgarten kommen. Statt offenem Erdreich und Absperrungen, soll der Domplatz nun in absehbarer Zeit in neuem Glanz erstrahlen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichArchäologie

CommentCreated with Sketch.Kommentieren