Graffiti-Kunst verschönert Schandflecke in Mariahilf

Zum fünften Mal sprayten Street-Art-Künstler im Rahmen des "Calle Libre"-Festivals nun ihre Kunstwerke an Wände und Stiegen in Wien-Mariahilf.
Seit 4. August wurden Spraydosen und Farbtöpfe geschwungen, nun sind zwei neue Street-Art-Kunstwerke in Wien-Mariahilf fertig: Im Rahmen des Festivals "Calle Libre" verwandelte Künstler "Lost.Optics" aus Rumänien die mausgraue Amonstiege am Ende der Stiegengasse in ein buntes Design-Kunstwerk. Gelbe, rote und blaue Linien leuchten aus dem schwarz-weißen Muster hervor. Den Passanten gefällt's!

Ein buntes Wandkunstwerk gibt es auch in der Gumpendorfer Straße 54 (Wien-Mariahilf): Die Künstler von Medianeras Rurales aus Argentinien schufen zwei riesige Hände, die sich einander entgegenstrecken. Leider wurde das Kunstwerk an der Wand unterhalb der Windmühlgasse schon von unbekannten Schmierern verschandelt. (pet)



CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. pet TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren