Grapsch-Angriff: 17-Jährige rettet sich mit Handy-Tr...

Bei einer Polizeikontrolle machte das Mädchen auf sich aufmerksam.
Bei einer Polizeikontrolle machte das Mädchen auf sich aufmerksam.Bild: Mike Wolf/Symbolfoto

Mit einer Textnachricht machte eine 17-jährige am Linzer Bahnhof die Polizei darauf aufmerksam, dass sie von zwei Burschen sexuell genötigt worden war.

Sie reagierte in einer brenzligen Situation richtig.

Am Samstag soll, wie der ORF Oberösterreich berichtet, eine 17-jährige Linzerin von zwei jungen Männer (21 und 19 Jahre alt) aus Afghanistan angesprochen und anschließend in eine dunkle Ecke gedrängt worden sei. Dort soll ihr einer der Täter (21) unter den Rock gegriffen und sie unsittlich berührt haben, obwohl sie klar machte, dass sie es nicht wolle.

Die Rettung kam in Form einer Polizeikontrolle. Während die drei Jugendlichen nämlich von den Beamten kontrolliert wurden, zeigte die 17-Jährige den Polizisten eine Textnachricht am Handy, die sie heimliche getippt hatte.

Die Beamten nahmen die Burschen und das Mädchen sofort mit auf die Polizeiinspektion, der 21-Jährige wurde schließlich wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung festgenommen.

Vorfall auch in Auwiesen



Auch im Linzer Stadtteil Auwiesen soll eine 17-Jährige von einem Mann attackiert worden sein. Er hatte das Mädchen von hinten gepackt und unsittlich berührt. Der flüchtige Täter soll etwa 30 Jahre alt sein, er hat helle Haut und dunkle Haare.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichSexuelle BelästigungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen