Grapscher (72): "Würde ich nie tun, bin Risikopatient"

Prozess fand am Gericht in Krems statt.
Prozess fand am Gericht in Krems statt.Daniel Schreiner
Ein Altbauer (72) soll eine Praktikantin (16) belästigt haben. Er wehrte sich gegen die Vorwürfe: "Kann ich ja gar nicht wegen Corona."

Der Sohn und die Schwiegertochter waren zwei, drei Tage weg vom Hof, dies soll der Altbauer im Waldviertel ausgenützt und die Praktikantin begrapscht haben. Die 16-Jährige vertraute sich schließlich ihrem Freund und ihren Eltern an, die gingen der Sache auf den Grund und zeigten den Landwirt an.

Vor Gericht in Krems bestritt der alte Landwirt die Vorwürfe, der 16-Jährigen am Busen und zwischen den Beinen gegrapscht und sie geküsst zu haben: "Ich würde doch jetzt nie eine fremde Frau angreifen und schon gar nicht küssen. Ich bin doch Risikopatient", so der Angeklagte zur Richterin.

Unbedingte Geldstrafe

Doch die 16-Jährige bestätigte bei der kontradiktorischen Vernehmung ihre Aussage. Die Richterin hielt die Teenagerin für glaubwürdig. Sie verurteilte den bislang unbescholtenen Pensionisten wegen sexueller Belästigung zu einer unbedingten Geldstrafe von 1.500. Euro. Weiters muss er an das Opfer 500 Euro Schmerzensgeld zahlen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
Sexuelle BelästigungLandwirtschaftGerichtProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen