Grapscher aus Wiener U3 ist wieder auf freiem Fuß

Tatort der Sex-Attacke in der U3-Station Neubaugasse.
Tatort der Sex-Attacke in der U3-Station Neubaugasse.Bild: Denise Auer
Jener Tscheche (36), der im August zwei Frauen in der Wiener U3 sexuell attackierte, wurde am Montag nach einem Gutachten überraschend aus der Haft entlassen.
Tagelang jagte die Polizei im August einen Sex-Täter, der versucht hatte, eine Frau in der U3-Station Neubaugasse (Wien-Neubau) zu vergewaltigen. Der Tscheche (36) soll eine 24-Jährige auf einer Rolltreppe im Intimbereich begrapscht haben. Zuvor attackierte er eine 17-Jährige in Wien-Landstraße – "Heute" berichtete.

Videoaufnahmen führten die Ermittler zum Täter. Streifenpolizisten nahmen den Mann Mitte August am Wiener Praterstern fest. Montag wurde er überraschend auf freien Fuß gesetzt. Laut einer Gerichtssprecherin bescheinigt ein psychiatrisches Gutachten dem Tschechen Zurechnungsunfähigkeit. Schon von Anfang an hatte der Verdacht bestanden, der Verdächtige sei psychisch krank.

Grundlage für Haft fiel weg

Um den Mann in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher einliefern zu können, hätte der Tscheche eine Straftat begehen müssen, die ihm als Gesunder mindestens ein Jahr Haft gebracht hätte. Auf sexuelle Belästigung steht jedoch nur ein halbes Jahr Haft. Der 36-Jährige musste entlassen werden, laut Gericht wird das Verfahren gegen ihn eingestellt. (pet)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienPolizeiVergewaltigungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen