Wien

Gratis Öffis in Wien für Geflüchtete aus der Ukraine

Was schon für Züge der ÖBB gilt, wird auch auf die Wiener Linien umgelegt: Geflüchtete aus der Ukraine dürfen von 1. bis 15. März gratis mitfahren.

Heute Redaktion
Teilen
Wer aus der Ukraine flüchten musste, darf in Wien die öffentlichen Verkehrsmittel bis 15 März ohne Ticket nutzen.
Wer aus der Ukraine flüchten musste, darf in Wien die öffentlichen Verkehrsmittel bis 15 März ohne Ticket nutzen.
Franz Gruber / KURIER / picturedesk.com

Vor dem Krieg in der Ukraine flüchtende Menschen dürfen die Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) gratis benutzen. Das selbe gilt vom 1. bis zum15. März nun auch für das gesamte Netzt der Wiener Linien, wie Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) bekannt gab. Bei Fahrscheinkontrollen müssen die Personen statt einem Ticket nur ihre Reisedokumente vorzeigen.

Mit der Maßnahme möchte die Stadt und die Wiener Linien in einem ersten Schritt schnell und unkompliziert Hilfe leisten. "In Zeiten wie diesen sehen wir es als unsere Verantwortung rasch und unbürokratisch zu helfen", so die Wiener Linien auf Twitter. Um langfristig zu helfen, werden parallel weitere Unterstützungsangebote für Betroffene geprüft. Wie diese aussehen könnten, ist noch nicht bekannt.

1/56
Gehe zur Galerie
    25.05.2024: Bus ließ Wiener nicht einsteigen, nahm aber Koffer mit. Ein Wiener verpasste Anfang April nicht nur seine Reise nach Zagreb, er verlor auch noch sein Gepäck. <a data-li-document-ref="120037947" href="https://www.heute.at/s/bus-liess-wiener-nicht-einsteigen-nahm-aber-koffer-mit-120037947">Er gibt dem Busunternehmen die Schuld.</a>
    25.05.2024: Bus ließ Wiener nicht einsteigen, nahm aber Koffer mit. Ein Wiener verpasste Anfang April nicht nur seine Reise nach Zagreb, er verlor auch noch sein Gepäck. Er gibt dem Busunternehmen die Schuld.
    Fabian Sommer / dpa / picturedesk.com / Leserreporter