Grazer verblutete hilflos nach Sturz auf Glastisch

Weil sich sein Freund schon seit einigen Tagen nicht mehr gerührt hatte und er ihn auch nicht erreichte, machte sich ein Mann Sorgen. Als er von der Polizei die Wohnung des 57-jährigen Freundes öffnen ließ, fand man ihn über seinem zerbrochenen Glastisch - er verblutete hilflos.

Schon am 14. März trafen die Retter dieses schockierende Bild im Grazer Bezirk Gries an. Die Todesursache kam aber erst am Dienstag heraus. Die Rekonstruktion des Geschehens durch das Landeskriminalamt zeigte, dass der allein stehende Pensionist einige Tage vor seinem Auffinden aus ungeklärter Ursache auf den Glastisch gestürzt war. Splitter der zerborstenen Glasplatte hatten sich dabei in den Bauchraum des 57-Jährigen gebohrt.

Aufgrund der Verletzungen war der Grazer verblutet, wie sich bei der Obduktion herausstellte. Ein Fremdverschulden ist laut Polizei auszuschließen.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen