Grazer von Frauen-Pöbler ins Krankenhaus geprügelt

Das verschneite Erzherzog-Johann Denkmal am Hauptplatz vor dem Schloßberg mit Uhrturm bei Nacht. Archivbild
Das verschneite Erzherzog-Johann Denkmal am Hauptplatz vor dem Schloßberg mit Uhrturm bei Nacht. ArchivbildBild: Erwin Scheriau, picturedesk.com
In der Nacht auf Sonntag wurde ein 32-Jähriger von einem Unbekannten brutal verprügelt, als er sich schützend vor zwei Frauen stellte.
Alles begann etwa zwischen drei und vier Uhr früh vor einem Würstelstand am Grazer Hauptplatz: "Er hat zwei Damen beschimpft, da hab ich mich eingemischt", erzählt Knut G. gegenüber der "Kleinen Zeitung".

Die beiden Männer lieferten sich erst einen verbalen Schlagabtausch, ehe der Unbekannte zuschlug. Nach der Attacke nahm der Mann aber die Beine in die Hand und flüchtete – nur um wenige Minuten später zurückzukehren. Brutal ging er erneut hinterrücks auf Knut G. los.

"Der Schädel dröhnt immer wieder"

Erst im Krankenhaus offenbarte sich das Ausmaß des Angriffs: Die Nase des Grazers war völlig zertrümmert und er hatte Frakturen an Jochbein, einer Augenhöhle und einem Finger erlitten.

CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Der Schädel dröhnt immer wieder, wenn die Schmerzmittel nachlassen", so Knut G. zur "Kleinen Zeitung". Dem Steirer mussten drei Platten eingesetzt werden, weitere Operationen folgen.

Kurz nach der Attacke startete die Freundin des Opfers einen Zeugenaufruf auf Facebook, woraufhin sich rasch weitere Augenzeugen meldeten, die von der Polizei einvernommen wurden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
GrazNewsSteiermarkKörperverletzungFahndung

CommentCreated with Sketch.Kommentieren