Sechs junge Rotmilane mit Solarsendern ausgestattet

Junge Rotmilane mit einem Sender
Junge Rotmilane mit einem SenderLIFE-EUROKITE
Wegen der illegalen Verfolgung und Tötung von Rotmilanen in Europa beschloss das LIFE-Projekt sechs Jungvögel mit GPS-Sendern auszustatten.

Im Rahmen des LIFE-Projekts "EUROKITE" werden insgesamt sechs Jungvögel, aus drei unterschiedlichen Nestern, mit GPS-Sendern ausgestattet, um so die Gewohnheiten und auch die Todesursache der Vögel feststellen zu können. Landesvize Stephan Pernkopf erklärt: „Durch die Besenderung können verstorbene Rotmilane rasch aufgesucht und die Todesursache ermittelt werden. Der Schutz der Greifvögel ist uns ein großes Anliegen."

Solarpanelen als GPS-Sender

Die GPS-Sender sind mit kleinen Solarpanelen ausgestattet um möglichst lange aktiv zu bleiben. Sie ermöglichen es, den Aufenthaltsort der Vögel jederzeit abrufen zu können. Während der Projektlaufzeit werden in 26 Ländern verstorbene und besenderte Rotmilane protokolliert und ihre Todesursachen untersucht.

Da das LIFE-Projekt auch mit anderen Ländern und Organisationen zusammenarbeitet, werden zudem Greifvögel aus insgesamt zwölf Ländern mit einem Sender versehen, etwa Seeadler, Kaiseradler und Schwarzmilane.
„Nur durch gute Zusammenarbeit auf breiter Ebene können diese imposanten Tiere erfolgreich erhalten werden", so Pernkopf. 

(wac)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen