Grippefälle schossen um mehr als 150 % nach oben!

Die Grippewelle hat Österreich fest im Griff. Neue Zahlen zeigen, wie die Lage in OÖ ausschaut. Fazit: Eine satte Steigerung bei Erkältungen UND Grippe.

Die Zahl der Erkältungs- und Grippekranken in Oberösterreich schießt nach oben. Das zeigen Zahlen der Gebietskrankenkasse OÖ, die "Heute" vorliegen. Die Details:

- Während es in der ersten Kalenderwoche (konkret am 7.1.2018) noch 1.904 offizielle Erkältungsfälle gab, waren es am 14. Jänner bereits 2.496 – was einer saftigen Steigerung von mehr als 30 Prozent entspricht.

- Noch dramatischer der Anstieg bei den "echten" Grippefällen, also den nachgewiesenen Influenza-Erkrankungen. Das waren in der ersten Kalenderwoche des Jahres 42, jetzt sind es 107. Eine Steigerung um 155 Prozent!

Derzeit ist ganz Österreich von der Grippewelle betroffen, wie die Grafik des Instituts für Virologie an der Uni Wien zeigt. Zuletzt sorgte zusätzlich für Wirbel, dass einer der wichtigsten Impfstoffe gegen die Grippe nicht lieferbarwar.

(rep)

Die Grippe ist laut netdoktor.at eine schwere Infektionskrankheit, die durch Influenzaviren (Orthomyxoviren der Typen A und B) hervorgerufen wird. Dabei kommt es zu einer akuten Infektion der Atemwege, die typischerweise mit sehr plötzlich einsetzendem hohen Fieber, schwerem Krankheitsgefühl und extremer Schwäche einhergeht. Mehr hier
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreichKrankheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen