Großbäckerei brennt bis auf Grundmauern nieder

In einer Großbäckerei in Haus im Ennstal ist Montagnacht ein Feuer ausgebrochen. Die gesamte Produktionshalle brannte nieder.

Am 21. Oktober gegen 22.23 Uhr ging der Notruf in der Bereichsfeuerwehrzentrale Liezen ein, dass bei einer Großbäckerei in Oberhaus (Haus im Ennstal) ein Feuer ausgebrochen sei.

Schon auf der Anfahrt musste örtliche Feuerwehr aber feststellen, dass das Industriegebäude in Vollbrand stand. Sofort veranlasste Einsatzleiter Gerhard Reiter einen Abschnittsalarm für alle elf Feuerwehren der Umgebung von Schladming.

Mit insgesamt sechs Zubringleitungen, davon drei aus der Enns, wurden die Tanklöschfahrzeuge mit Löschwasser versorgt und ein umfassender Löschangriff unter schwerem Atemschutz gestartet.

Feuerwehr musste Wände einreißen

Mehrere Stunden lang kämpften die Floriani-Jünger gegen die Flammen, ehe sie diese unter Kontrolle bringen konnten. Die Löscharbeiten konzentrierten sich laut Einsatzbericht der Feuerwehr vorwiegend auf das in massiver Bauweise errichtete Bürogebäude, um wenigstens dieses noch zu retten.

Die Wände der Produktionshalle hingegen mussten mit einem Löffelbagger eingerissen werden, um effektive Löschmaßnahmen vornehmen zu können. Dieses brannte komplett nieder. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an.

Wie die steirische Polizei gegen 5 Uhr früh mitteilte, dürfte bei dem Brand glücklicherweise niemand verletzt worden sein. Es entstand aber ein enormer Sachschaden. Die Brandursache konnte vorerst nicht ermittelt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LiezenGood NewsLPD SteiermarkFeuer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen