Großbrand: Feuerwehr musste Bewohner retten

Großeinsatz der Feuerwehr in der Nacht auf Mittwoch in Hörsching (OÖ): Dort war ein Feuer im Dachstuhl ausgebrochen. Die Hausbewohner mussten gerettet werden.
Meterhoch schlugen die Flammen aus dem Dachstuhl…

Großalarm in der Nacht auf Mittwoch in Hörsching (Bez. Linz-Land). Ein Haus stand dort in Flammen, im Dachstuhl war ein Feuer ausgebrochen.

Daramatisch: Die Hausbewohner versuchten noch zu retten was zu retten war – und brachten sich damit selbst in eine gefährliche Lage. Die Feuerwehr musste die Bewohner aus dem Haus holen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bezirksfeuerwehrkommandant Helmut Födermayr auf orf.at: "Jeder neigt natürlich dazu, noch etwas zu retten, noch etwas aus dem Haus zu holen. Wir mussten die Eigentümer dann nochmal aus dem Sicherheitsbereich bringen, abschirmen, beruhigen. Und erklären, dass die Feuerwehr jetzt alles versucht, um noch zu retten, was zu retten ist."

Der starke Wind erschwerte die Löscharbeiten, immer wieder loderte das Feuer (es dürfte gegen 22.30 Uhr ausgebrochen sein) auf. Sieben Feuerwehren waren im Einsatz, denen es schließlich gelang, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Die Brandursache ist noch unklar.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ab TimeCreated with Sketch.| Akt:
HörschingNewsOberösterreichFeuerwehrBrand/Feuer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren