Großbritannien senkt Terror-Warnstufe

Am Samstag führte die Polizei von Manchester trotzdem weiter Hausdurchsuchungen durch und nahm zwei weitere Verdächtige fest.

22 Menschen, vor allem viele Kinder und Jugendliche, starben bei dem Selbstmordanschlag nach einem Ariana-Grande-Konzert in Manchester. Nun, fünf Tage nach dem Anschlag, ist die Terrorwarnung in Großbritannien von "kritisch""auf "ernst" herabgestuft worden. Das sagte Premierministerin Theresa May heute nach einer Krisensitzung mit Experten.

Das Militär wird die Polizei nur noch bis Montagabend unterstützen, sagte sie. Gleichzeitig warnte May: "Das Land soll wachsam bleiben."

Nach dem Bombenanschlag war die Terrorwarnung in Großbritannien zum ersten mal seit elf Jahren auf die höchste Stufe "kritisch" angehoben worden.

Trotz gesenkter Warnstufe ist die Polizei in Manchester weiter im Antiterror-Einsatz. Am frühen Morgen führte die Polizei weitere Hausdurchsuchungen durch und nahm zwei Verdächtige fest. Insgesamt seien bisher 13 Personen festgenommen, davon zwei aber wieder freigelassen worden, informierte die Polizei auf Twitter. Elf Personen sind weiterhin in Haft.

(hos)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Manchester CityWeltwocheIslamischer Staat / IS / ISIS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen