Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen in Wien

Samstagnachmittag gingen in der Bundeshauptstadt Hunderte Menschen auf die Straße, um für die Aufnahme von Flüchtlingen zu demonstrieren. 

Von bis zu 5.000 Teilnehmern sprechen die Veranstalter der Großdemo unter dem Motto "Wir haben Platz" der Volkshilfe Österreich und der Plattform für eine menschliche Asylpolitik. Ab 14 Uhr trafen sich die Hunderten Demonstrierenden am Wiener Karlsplatz, um zu zeigen, dass Österreich bereit sei, Flüchtlinge etwa aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufzunehmen. 

"Kein Mensch ist illegal. Bleiberecht überall"

Zu sehen waren Plakate mit Aufschriften wie "Wir haben Platz" und "Grenzen öffnen. Moria schließen" sowie "Kein Mensch ist illegal. Bleiberecht überall", bei den Teilnehmern zeigten sich auch die "Omas gegen rechts" sowie Mitglieder von "Links", "SÖZ" und "Volt". Dutzende Ordner sorgten für das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes und wiesen immer wieder auf die Einhaltung des Sicherheitsabstands hin, der nicht immer eingehalten werden konnte.

Auch Rechten-Demo durchgeführt

Zu einer Demo rechter Kreise kam es um 16 Uhr beim Michaelerplatz, wo sich mehrere Dutzend Teilnehmer einfanden und "Heimat, Freiheit, Tradition, Multikulti Endstation" skandierten und Banner mit der Verschwörungstheorie vom "Bevölkerungsaustausch" der Neuen Rechten trugen. Dem Demo-Zug stellten sich ebenso mehrere Dutzend Teilnehmer der Demonstration "FaschistInnen abschirmen - Identitäre Tarnorganisationen auflösen" gegenüber.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
AsylFluchtDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen