Große Christbäume könnten heuer knapp werden

2,6 Millionen Naturchristbäume liefern die heimischen Christbaumbauern für den heurigen Verkauf. Damit decken sie fast 90 Prozent des Bedarfs an Weihnachtsbäumen in Österreich, nur 10 Prozent aller Christbäume werden importiert. Die Preise bleiben auch heuer wieder stabil.

Obwohl die Bauern genug Christbäume haben, könnten große Weihnachtsbäume durch den Trend zum großen Christbaum knapp werden. Mit einer Millionen Christbäume kommen die meisten Bäume von Niederösterreichs Feldern.

 

Preise bleiben stabil

Für ihren Baum zahlen die Konsumenten – je nach Aussehen des Baumes und Verkaufsort – zehn bis 35 Euro pro Meter, Blaufichten kommen auf sieben bis 14 Euro pro Meter.

 

Große Christbäume könnten knapp werden

In den letzten Jahren verzeichnen die Bauern einen Trend zum großen Christbaum. Der Durchschnittsbaum ist mittlerweile 1,6 Meter groß. Aufgrund der starken Nachfrage könnten große Bäume – vor allem die beliebte Nordmannstanne - könnten knapp werden.

Seit 20 Jahren ist die Nordmanntanne auf dem Vormarsch. Sie macht fast zwei Drittel aller Weihnachtsbäume aus und hat die Blaufichte auf Rang zwei der Bliebtheitsskala zurückgedrängt. Die Nordmannstanne zeichnet sich durch weiche Nadeln und eine satte grüne Farbe aus.

Fakten zu Christbäumen in Österreich


66% der Ö Haushalte haben einen Naturchristbaum
Knapp 90% der Christbäume sind aus heimischer Produktion (2,35 Mio. Stk.)
1 Mio. der heimischen Christbäume stammt aus Niederösterreich
Nordmannstanne ist der Lieblingsbaum der Österreicher (über 65%)
80% der heimischen Christbäume sind aus Christbaumkulturen (3.500ha – 1,88 Mio. Stk.)

Christbaum-Verkaufsbeginn der Produzenten

Ab Hof: Anfang Dezember

Im Wiener Stadtgebiet: ab 12. Dezember

Im St. Pöltener Stadtgebiet: ab 12. Dezember

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen