Große Ehre! Barca gibt Demir jetzt die Neymar-Nummer

Yusuf Demir
Yusuf DemirImago Images
Der Höhenflug von ÖFB-Teamspieler Yusuf Demir geht weiter. Der 18-Jährige rückt fix zu den Barca-Profis auf und bekommt eine neue Nummer.

Yusuf Demir wandelt beim FC Barcelona auf den Spuren von Neymar Jr. Der österreichische Jungstar rückt nach Ablauf des Transferfensters fix in den Profi-Kader auf und trägt ab sofort die Rückennummer 11. Diese bringen vielen Fans der Blaugrana noch mit Superstar Neymar in Verbindung. Zuletzt hatte sie auch Antoine Griezmann.

Der Brasilianer kickt inzwischen mit seinem ehemaligen Barca-Kollegen Lionel Messi bei PSG. Die Katalanen befinden sich im Umbruch. Dabei ist Demir drauf und dran, sich zu einem der neuen Stars des spanischen Top-Klubs zu entwickeln.

Am Dienstag, dem letzten Tag des Sommertransferfensters, verkaufte Barca Star-Angreifer Antoine Griezmann (Atletico-Rückkehr), holte Sevilla-Stoßstürmer Luuk de Jong.

Heißt für Demir: Die Stammelf rückt für den Wiener immer näher. De Jong ist für ihn kein Konkurrent im Kampf um Einsatzzeiten. Griezmann, der häufig aus der Etappe kam, war das hingegen sehr wohl.

Im 25-Mann-Kader scheinen neben Demir nur sieben weitere Offensiv-Spieler auf. Memphis Depay ist gesetzt. Selbiges trifft wohl auf Sergio Kun Agüero zu – dieser ist allerdings verletzt. Auch Ousmane Dembele fehlt verletzt. Youngster Ansu Fati hat nach zwei Operationen erst jüngst seine Rückkehr auf den Platz gefeiert. De Jong und Martin Braithwaite agieren meist an vorderster Front. Der Däne kann auch auf dem Flügel spielen.

Philippe Coutinho stand bei Barca seit seiner Ankunft von Liverpool nicht hoch im Kurs. Der Brasilianer war zwischenzeitlich an Bayern verliehen. Auch Trainer Ronald Koeman setzt bisher nicht auf ihn. 

Auffällig: Álex Collado, der bis vor kurzem als Demir-Konkurrent galt, scheint nicht im Profi-Kader auf. Ein Transfer zu Sheffield United platzte am Dienstag in letzter Sekunde.

Demir ist von allen Offensiven der einzige Linksfuß im Kader. Abwehrchef Gerard Pique verglich seinen Dribblingstil zum Saisonstart mit jenem von Leo Messi. Coach Koeman lobt das ÖFB-Juwel in höchsten Tönen. Demir spielte in allen fünf Testspielen, vier Mal von Beginn an. In der zweiten La-Liga-Runde feierte er sein Pflichtspieldebüt – mit 18 Jahren als jüngster Nicht-Spanier bei Barca seit Messi.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballBarcelonaFC Barcelona

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen