Große Freude über "kleines" Nashorn-Baby

17 Monate musste man warten, nun ist es endlich da. Das neue Nashornbaby im Zoo Schmiding. Mit 50 Kilo ist es schon ein echtes "Bröckerl".

Breitmaulnashorndame Nina brachte im Zoo Schmiding ihr zweites Jungtier (2012 wurde Nala geboren) zur Welt. Allerdings mussten die Zoo-Verantwortlichen lange auf den Nachwuchs warten.

Denn die Tragezeit bei Nashörner ist lange. Im Fall von Nina waren es 17 Monate. Doch nun war es endlich so weit, das neue Baby (Namen hat es noch keinen) ist endlich da.

Wenige Tage vor der Geburt wurde der Stall dick mit Einstreu ausgelegt um es der werdenden Mama für die Geburt so bequem wie möglich zu machen.

Geburt wurde mit Video überwacht

Und auch die Kontrollen seitens des Nashornteams wurden häufiger. Um 21.30 Uhr der Geburtsnacht startete das Team bestehend aus Zootierarzt Andreas Artmann und zwei erfahrenen Nashorntierpflegern zur „Abendvisite".

"Zu diesem Zeitpunkt konnten wir bereits erahnen, dass die Geburt nun unmittelbar bevor steht", so Artmann. "Um der Nashorndame allerdings eine ungestörte aber dennoch beobachtete Geburt zu ermöglichen, überwachten wir den weiteren Geburtsvorgang per Videokamera von außen."

Ein 50 Kilo "Bröckerl"

Die Geburt selbst verlief dann äußerst schnell und völlig komplikationslos. Innerhalb von wenigen Presswehen war das Baby geboren und keine 15 Minuten nach der Geburt stand das Jungtier schließlich schon auf den eigenen Beinen.

Zwar war es anfangs noch etwas wackelig unterwegs, aber es lernte rasch. Die erste Untersuchung brachte folgendes Ergebnis: Ein prächtiger Junge, mit etwa 50 Kilo und schon großem Appetit. Kein Wunder, ausgewachsen wird das Tier einmal 2,5 Tonnen wiegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KrenglbachGood NewsOberösterreichStadt- und WildtiereWeißer ZooTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen