Große Pläne für höchstes Wahrzeichen des Landes

Über ganz Wien sehen die Gäste des Restaurants Donauturm während dem Essen.
Über ganz Wien sehen die Gäste des Restaurants Donauturm während dem Essen.Bild: keine Quellenangabe
Der 252 Meter hohe Donauturm in Wien-Donaustadt soll "auf ein neues Level gehoben" werden. Geplant sind "außergewöhnliche Erlebnisse, die das Besuchererlebnis intensivieren werden".
"Gemeinsam mit unseren strategischen Partnern ist es gelungen, ein Konzept vorzulegen, das die touristische Weiterentwicklung dieses Wiener Wahrzeichens nachhaltig garantiert, Arbeitsplätze sichert und einen Innovationsschub auslösen wird!", freute sich Paul Blaguss, als am 14. Dezember 2015 der Kaufvertrag für den Donauturm mit der Blaguss Gruppe und dessen strategischen Partnern unterzeichnet wurde. Nun, zwei Jahre später, steht die umfassende Umbau- und Erweiterungsphase in den Startlöchern, wie es in einer Aussendung am Mittwoch heißt.

In der Aussendung wird für Anfang Jänner zu einer Pressekonferenz eingeladen, bei der die neuen Pläne präsentiert werden sollen. Die Macher zeigen sich auf "Heute"-Anfrage noch sehr bedeckt, nur soviel: "Im Rahmen des Umbaus werden darum zahlreiche neue Impulse gesetzt, die den Erlebnisfaktor des Donauturms auf ein neues Level heben. In Zusammenarbeit mit dem renommierten Architekten werden diese Innovationen ab Beginn 2018 umgesetzt: Auf sämtlichen Ebenen entstehen neue außergewöhnliche Erlebnisse, die das Besuchererlebnis intensivieren werden."

Bei dem "renommierten Architekten" handelt es sich um Gregor Eichinger. Der Welser war unter anderem für die Neugestaltung des Jüdischen Museums in Wien, des Café-Restaurants im Palmenhaus im Wiener Burggarten sowie des Café-Restaurants "Halle" im Wiener Museumsquartier verantwortlich und lehrte an der Universität für angewandte Kunst in Wien. (ck)

Der Donauturm ist ein Aussichtsturm inmitten des Donauparks im 22. Wiener Gemeindebezirk Donaustadt. Er wurde von 1962 bis 1964 anlässlich der Wiener Internationalen Gartenschau errichtet. Der Turm beherbergt neben einem Restaurant ein Café und erfüllt seit den 1990er Jahren auch andere Funktionen, etwa als Sendestation und Bungee-Jumping-Plattform.

Der Donauturm ist eines der Wahrzeichen Wiens, ein weithin sichtbarer Werbeträger und ein beliebtes Ausflugsziel. Er löste mit 252 Metern bei seiner Erbauung den Stephansdom als höchstes Gebäude Österreichs ab und ist seit der Demontage der Sendemasten Bisamberg 2010 auch das höchste Bauwerk in Österreich insgesamt.


CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Donauturm im Donaupark
Donauturm im Donaupark


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
DonaustadtNewsWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen