Großeinsatz am Flughafen Wien – Flugbetrieb eingestellt

Polizei am Flughafen Wien-Schwechat. (Archivbild)
Polizei am Flughafen Wien-Schwechat. (Archivbild)Bild: Daniel Schaler
Am Sonntag gab es am Flughafen Wien einen Einsatz der Polizei. Auslöser war ein unbeaufsichtigtes Gepäckstück – ein Fehlalarm, wie sich herausstellte.

Am späten Sonntagnachmittag kam es am Flughafen Wien zu einem Großeinsatz der Polizei. Wie mehrere Twitter-User berichteten, "steckten sie am Airport fest" und kamen nicht mehr weiter. Der Grund soll ein unbeaufsichtigtes Gepäckstück gewesen sein. 

Fehlalarm

Laut "Heute"-Infos hatte es in der Tat einen Bombenalarm gegeben, der sich in weiterer Folge aber als Fehlalarm herausstellte. Wie es heißt, diente der Einsatz Übungszwecken – durch einen Softwarefehler wurde dann aber der Bombenalarm ausgelöst.

Aufgrund dessen wurde der Bereich der Sicherheitskontrollen im Rahmen des Polizeieinsatzes umgehend geräumt. Die Polizei hat daraufhin alles durchsucht und konnte in weiterer Folge Entwarnung geben.

Spezialisten angefordert

Auf Anfrage bei der Polizei NÖ wurde bestätigt, dass der Auslöser des Großeinsatzes eine herrenloses Gepäckstück am Terminal 3 (Abflüge) war. Aus diesem Grund musste auch der Flugbetrieb für die Dauer des Einsatzes kurzfristig eingestellt werden. 

Gegen etwa 17 Uhr begann der Einsatz und dauerte rund eineinhalb Stunden, schilderte der niederösterreichische Polizeisprecher gegenüber "Heute". Da es sich um einen "komplizierteren Sachverhalt" handelte, mussten auch Spezialisten angefordert werden, weshalb der Einsatz auch erst kurz nach 18.30 Uhr beendet werden konnte. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
FlughafenFlughafen WienPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen