Großeinsatz bei Wohnhaus-Brand in Stopfenreuth

In der Garage eines Wohnhauses in Stopfenreuth, einer Katastralgemeinde von Engelhartstetten, brach Feuer aus. Die Flammen griffen aufs Wohnhaus über.

Großalarm in der Nacht auf Freitag in Stopfenreuth, einer Katastralgemeinde von Engelhartstetten (zur Orientierung: dort steht Schloss Hof) im Bezirk Gänserndorf: Gegen 2.30 Uhr wurden die Bewohnerin (49) eines Hauses durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. In der Garage war Feuer ausgebrochen, sie weckte ihren Mann, das Paar konnte sich gerade noch rechtzeitig ins Freie retten, blieb unverletzt.

Erst ging man noch von einem Kellerbrand aus, beim Eintreffen der Florianis vor Ort wurde klar: Durch die immense Brandlast griffen die Flammen bereits auf das angrenzende Wohnhaus über.

Sachschaden hoch

Rund 100 Florianis löschten in einem stundenlangen Marathon unter schwerem Atemschutz das Gebäude, aber: Die Garage wurde ein Raub der Flammen, das Wohnhaus konnte gerettet werden, wurde aber stark beschädigt.

Der Sachschaden dürfte enorm sein, ein in der Garage stehender Pkw wurde völlig zerstört, ein Wagen, der vor dem Gebäude geparkt war, ist ein Totalschaden. Am Freitagvormittag war man nach wie vor mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Verletzt wurde bei dem Feuer-Drama niemand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EngelhartstettenGood NewsNiederösterreichBrandFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen